Fiskus
Zuwachs der Steuereinnahmen flacht deutlich ab

Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern wachsen nicht mehr so stark wie in den vergangenen Monaten. Ein Sprecher des Finanzministeriums bestätigte damit einen Bericht des „Handelsblatt“, nach denen im die Steuereinnahmen im Oktober nur noch um 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zulegten.

HB BERLIN. Das ist die geringste Zunahmen in einem Monat im laufenden Jahr. In den ersten zehn Monate lagen dem Ministerium zufolge die Steuereinnahmen insgesamt um 11,7 Prozent höher als im Vorjahr. Neue Erkenntnisse für die Haushalte von Bund und Ländern gegenüber der gerade beendeten jüngsten Steuerschätzung ließen sich aus diesen Daten nicht ableiten, hieß es.

Im September hatte der Fiskus - ohne Berücksichtigung der reinen Gemeindesteuern - noch 10,3 Prozent mehr Steuern eingenommen. Die kumulierte Veränderungsrate von Januar bis September hatte bei 12,3 Prozent gelegen. Nach der jüngsten Steuerschätzung dürfte der Staat im laufenden Jahr 538,9 Mrd. Euro an Steuern einnehmen, 10,3 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Im kommenden Jahr sollte dann ein weiterer Anstieg auf 555,6 Mrd. Euro erreicht werden, hatte der Arbeitskreis Steuerschätzung errechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%