Flüchtlinge: Elchtest für Deutschland

Flüchtlinge
Elchtest für Deutschland

Um die Kanzlerin wird es immer einsamer. In der Flüchtlingskrise bekommt sie Druck von allen Seiten. Wer kippt in der Flüchtlingsfrage: Angela Merkel oder das ganze Land? Ein Kommentar.
  • 23

Bis zur Silvesternacht in Köln lief für die Bundeskanzlerin fast alles geschmeidig ab: Zwar hatte Angela Merkel weite Teile des Landes mit diesem ihren einen Satz auf die Palme gejagt: „Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land.“ Doch außer der rechtsradikal- nationalistischen AfD und dem Pegida-Mob kamen sie alle wieder ganz brav von der Palme runter.

Nach Köln aber ist aus der Palme ein quasi deutscher Stammbaum geworden, auf den alle jene klettern, die in der massiven Flüchtlingsbewegung eine massive Überforderung des Landes sehen oder auch nur befürchten. Tatsächlich: Deutschland steht vor dem politischen Elchtest. Kippt die Kanzlerin, aus freien oder unfreien Gründen, oder kippt gar das ganze Land?

Glaubt man den neuesten Umfrage, kippen beide. Denn nach ihnen wird die AfD bei den Landtagswahlen im März überall exorbitante Stimmengewinne einfahren, sich hart an die SPD-Werte heran pirschen und zweistellig zur mächtigen Macht in den Landtagen avancieren. Und das sogar sogleich schon, wenn es darum gehen soll, eventuell als Steigbügelhalter für CDU-Ministerpräsidenten zu dienen. Ab März ist die AfD etablierte politische Macht.

Die rechtsradikale, nationalistische AfD wird das harsche, prinzipiell ausländerfeindliche Ressentiment als politischen Wert etablieren und in ihren Ausmaßen die Rechtsausleger der NPD in ihren einstigen Hochzeiten noch bei weitem übertreffen. Und sage da keiner, dass sich die demokratisch gefestigte Mitte nicht davor fürchte. Sie muss sich davor fürchten. Doch was tut sie dagegen?

Die Union ängstigt sich vor einem gewaltigen Abwandern ihres rechten Wählerrandes. Die Zentrifugalkräfte des politischen Systems werden immer stärker – nicht nur bei der Union, in der die CSU deshalb ja bereits die Rolle der internen AfD zu übernehmen droht. Genau deshalb schwillt der unionsinterne Krach zum donnernden Bocksgesang an, rollen aus Wildbad Kreuth immer bedrohlichere Lawinen in Richtung Kanzleramt.

Kommentare zu " Flüchtlinge: Elchtest für Deutschland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Liebe Leser. Die Kommentarfunktion ist geschlossen. Leserbriefe und interessante Beiträge zur Debatte nehmen wir gerne unter debatte@handelsblatt.com entgegen. Beste Grüße aus der Redaktion

  • wir wollen doch nicht von einem Extrem ins andere fallen.
    Die AfD ist nach rechts abgedriftet und nicht wählbar. Die echte Alternative, die für alle wählbar ist, heißt ALFA. Wir brauchen eine Allianz für Aufbruch und Fortschritt, nicht für Rückschritt. Wir müssen wieder nach vorne schauen, neues wagen, allerdings keine Harikiripolitik wie die Merkel praktizieren. Nein wir müssen wieder die Soziale Marktwirtschaft reaktivieren. Die AfD steht allerdings für Abschottung, was unserem Wohlstand sehr schaden würde.

  • Staatsfunk und Presseversagen ?
    Die Vorwürfe der Linientreuen Berichterstattung-sind doch nicht neu ! Die kreative Gestaltung der Polizeistatisik zur Verschleierung bestimmter Tätergruppen muss ihren Reportern doch auch aufgefallen sein ? Sie haben doch Teams im Hause , die die Inkredenzien eines Suppenwürfels bis ins kleinste nachprüfen . Welche Direktiven waren denn in Ihrem Hause vorgegeben, wie über bestimmte Sachverhalte zu berichten ist ? Hierzu kann ich nur feststellen , dass Berichte von Sachverhalten , von denen ich etwas verstehe oder sogar dabei war , fast immer in einem anderen Licht präsentiert werden . Hier haben Presse und Medien allgemein viel Glaubwürdigkeit verloren !
    Wir haben schon gelernt wie man mit Bildern manipulieren kann und wundern uns , dass auch von ihrem Hause manchmal Methoden angewandt werden die sie sonst als Politpropaganda angeblich bekämpfen . Ich wünsche mir soviel Neutralität wie möglich ! Ist aber manchmal nicht einfach , wenn von oben anderes erwünscht ist und Zivilkurage zum Jobkiller werden kann .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%