Flüchtlinge: Merkel lobt Arbeit von Kommunen und Helfern

Flüchtlinge
Merkel lobt Arbeit von Kommunen und Helfern

In ihrer wöchentlichen Videobotschaft würdigt die Bundeskanzlerin das Engagement von Freiwilligen, Städten und Gemeinden bei der Integration von Flüchtlingen. In der Sicherheitspolitik müsse aber mehr getan werden.
  • 1

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Arbeit von Kommunen und ehrenamtlichen Helfern bei der Flüchtlingsintegration gewürdigt. Deutschland könne stolz darauf sein, was auf diesem Gebiet geleistet werde, sagt Merkel in ihrer am Samstag veröffentlichten Videobotschaft. „Ich finde, dass hier etwas Großartiges gelungen ist.“

Am Mittwoch trifft Merkel mit Vertretern der kommunalen Spitzenverbände zusammen, um über die Asyl- und Flüchtlingspolitik zu sprechen. Dazu sagte Merkel, Themen der Integration und der Rückführung stünden jetzt stärker im Vordergrund. Die Kanzlerin trat zugleich Befürchtungen der Länder und Kommunen entgegen, dass der Bund seine Leistungen nach 2018 zurückfährt.

Die Themen Frieden und Sicherheit spielten eine zentrale Rolle für die Lebensqualität der Menschen, sagte Merkel. Das seien Fragen, die auch „die Flüchtlinge, die bei uns ankommen, umtreiben“. Deshalb sei es ein Schwerpunkt der Regierungsarbeit, im Sicherheitsbereich mehr zu tun und Lücken aufzuklären – gerade nach dem Terroranschlag am Berliner Breitscheidplatz.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Flüchtlinge: Merkel lobt Arbeit von Kommunen und Helfern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Frau Merkel lobt, wo sie den Terror doch gewissenlos ins Land holte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%