Die Verlängerung des Abschiebestopps nach Syrien sorgt weiterhin für Streit bei den Innenministern. Bei der Innenministerkonferenz wiedersprach SPD-Innenminister Pistorius aus Niedersachsen seinem Kollegen aus Sachsen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Vielleicht liegt das Problem auch darin, dass die Politik jeden Beitrag, der als Unterstützung von Assad - hier nützliche Helfer für den Wiederaufbau - vermeiden will?

  • Soweit bekannt ist der Bürgerkrieg in Syrien weitgehend beendet. In Teilen Syriens fehlen die jungen Männer zum Wiederaufbau des Landes. Andererseits leben die meisten syrischen Einwanderer hierzulande von staatlicher Alimentation. So sollte man meinen, dass die Regierung Grossraumflugzeuge chartert um die Menschen wieder an einen Platz zu bringen wo diese nützlich sind.

    Der Grund für den Abschiebestopp liegt wahrscheinlich im Traum einer Umvolkung und dem daraus resultierenden Wunsch keines der mühsam angelockten Goldstücke wieder gehen zu lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%