Flüchtlingspolitik Hofreiter will mit Jamaika Familiennachzug erleichtern

Vor den Sondierungsgesprächen über eine Jamaika-Koalition wird vor allem über die Flüchtlingspolitik diskutiert. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter pocht dabei auf eine Lockerung des Familiennachzuges für Flüchtlinge.
15 Kommentare
Der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen fordert eine Schaffung legaler Fluchtwege. Quelle: dpa
Anton Hofreiter (Bündnis 90/Die Grünen)

Der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen fordert eine Schaffung legaler Fluchtwege.

(Foto: dpa)

BerlinVor den Sondierungsgesprächen über eine Jamaika-Koalition pocht Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter auf eine Lockerung des Familiennachzuges für Flüchtlinge. „Der Familiennachzug ist für uns ein ganz zentraler Punkt“, sagte Hofreiter am Donnerstag im ZDF-Morgenmagazin. Integration sei schwierig, wenn Menschen ihre Familie nicht nachholen könnten. Ein „Aufmalen von roten Linien“ vor den Sondierungsgesprächen kommende Woche halte er aber nicht für sinnvoll.

Subsidiärer Schutz wird Personen gewährt, die nicht als individuell verfolgt gelten, denen in ihrer Heimat aber dennoch Folter, anderweitige unmenschliche Behandlung oder gar die Todesstrafe droht oder in deren Ländern Krieg herrscht. Das Aufenthaltsrecht wird dann nur für ein Jahr ausgesprochen, kann aber verlängert werden. Als weiteren zentralen Punkt für die Grünen nannte Hofreiter die Schaffung legaler Fluchtwege.

  • rtr
Startseite

15 Kommentare zu "Flüchtlingspolitik: Hofreiter will mit Jamaika Familiennachzug erleichtern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • POLIKVERSAGEN lesen und Klappe halten, nachdenken und dann reden!

  • Hofreiter & Co.

    Erklären sie es uns, was sie den Opfenr und Angehörigen sagen, die täglich in unserem Land masakriert werden.

    Sie stehen alle täglich im Politkversagen!!!!!

  • Typisch Medien. Die berichten über diesen Fall seit bald einem Jahr.

    Dabei gab es mehr Tote und Schwersverletzte, Geschädigte und Opfer als 100 Fälle von Amri.

    Leider erheben diese Fälle nur wenig Aufhebens. In der Anzahl sieht es aber ganz anders aus.

    Diesem Trugschluß ( Survivor Ship Bias) unterliegen selbst sog. Experten oder und auch Journalisten/Redakteure u.a.

    So geht es zwischenzeitlich bei uns täglich immer mehr zu. Zwar regional beschränt, aber in der Summe aller eigentlich ein No Go.

    Deswegen werden AfD u.a. zukünftig mehr erstarken als so manchen lieb sein dürfte.
    Aber wenn die Politik und fast die ganze Nation im Dornröchenschlaf verbringt, dann ist es halt so.

    Hier ein kleiner Auszug:

    12.10.17

    Afrikaner ersticht Flüchtlingshelferin - Mildes Urteil

    Münster, NRW. 21 Mal stach ein nigerianischer Asylbewerber auf seine Flüchtlingshelferin ein. Das Schwurgericht Münster verurteilte den Nigerianer lediglich wegen Totschlags und folgte damit dem Antrag der Verteidigung. Die Familie der Getöteten ist entsetzt.

    12.10.17

    Drei Südländer überfallen Frau in Unterführung

    Wuppertal, NRW. Drei „Südländer“ lauerten eine 25-Jährige gegen 20 Uhr in einer Unterführung auf und raubten sie aus. Weil sie nicht genügend Geld in ihrem Portemonnaie fanden, forderten sie auch noch ihr Smartphone und verletzen sie mit einem Messer.

    12.10.17

    60 Migranten randalieren und prügeln auf Volksfest

    Fellbach, Baden-Württemberg. Etwa 60 Jugendliche lieferten sich diverse Schlägereien beim Fellbacher Herbst. Dabei handelte es sich „ausschließlich um deutsche Staatsbürger mit Migrationshintergrund und sonstige Migranten“


    12.10.17

    Iraker missbraucht 11-jähriges Mädchen - Bewährung

    Weiden, Bayern. Das Jugendschöffengericht am Amtsgericht Weiden spricht einen 18-jährigen Iraker wegen schweren sexuellen Missbrauchs an einer Elfjährigen schuldig. Das Urteil: 1 Jahr und 2 Monate Jugendstrafe zur Bewährung.

    12.10.17
    Junge Männer attackieren 14-Jährigen am Alex mit Messer
    Berl



  • http://www.focus.de/politik/ausland/koalitionsverhandlungen-209-tage-warum-uns-die-regierungsbildung-in-den-niederlanden-eine-warnung-sein-muss_id_7703225.html

    Koalitionsverhandlungen
    209 Tage: Warum uns die Regierungsbildung in den Niederlanden eine Warnung sein muss

    ….............................

    SCHLECHTE SCHÜLER IN DER SCHULE gehen auch nicht Nachhause und berichten dessen Eltern wie Toll die Beste der Klassen sind.

    SONDERN berichten den Eltern nur darüber wer in der Klasse genauso schlecht ist oder noch schlechter !!!

    Will die Deutsche Regierung den Beispiel der schlechte Schüler kopieren oder sich an dem Klassen Besten annähern und eventuell sogar noch besser werden ?

    Scheinbar sucht man aber nicht bessere Beispiele sondern sucht lediglich Entschuldigungen um sich danach für das eigenen Versagen eine Erklärung parat zu haben ?

    ===>>> HORST SEEHOFER MUSS ALS BUNDESKANZLER KANDIDIEREN und NEUWAHLEN MÜSSEN HER ( am besten am 17.12.2017 ) !



  • > 95 % der fremden illegalen Ankoemmlinge sind Wirtschaftsfluechtlinge, die Schleppern auf den Leim gegangen sind!
    wenn nun Schlpeerbanden im deren Heimatland Druck ausueben auf die Familien der "gefluechteten", dann ist das noch lange kein Grund, diese Leute hierin zu lassen.

  • Ja die grünen Kriegstreiber versuchen es mit allen Mitteln den inneren Frieden weiter zu zerstören.
    Ein beruhigt mich immer wieder, ich habe Grün noch nie gewählt und werde die auch solange ich lebe diese ........... nie wählen.
    Hoffentlich merken nun noch mehr Wähler was hier abgeht.

  • Wenn diese Flüchtlinge (die neuerdings Schutzsuchende heißen) ihre Familien, also Frauen und Kinder, im Land zurück lassen, kann es ja wohl an dem Ort, von dem aus sie sich aufgemacht haben, nicht so gefährlich sein. Man könnte diese Personen also auch zurückschicken. Wäre auch eine Familienzusammenführung.
    Die Personen um die es geht, genießen subsidiären Schutz. Das Aufenthaltsrecht wird dann nur für ein Jahr ausgesprochen, kann aber verlängert werden. Diese Menschen sollen also Deutschland in absehbarer Zeit wieder verlassen! Eine Integration, die angeblich besser funktioniert, wenn auch die Familie da ist, kann es da doch gar nicht geben. "Legale" Fluchtwege sind genauso ein Unsinn. Um welche Personengruppen soll es denn da gehen? Die, die nicht zum Zuge kommen, würden sich doch weiterhin auf die Völkerwanderung begeben. Da wir nicht willens sind nicht anerkannte Asylantragsteller zurückzuschicken, dürfen diese erst gar nicht nach D kommen. Dies wäre eigentlich bis auf ein paar "Fluggäste" auch nicht möglich. Wenn sich unsere Politiker schon jetzt nicht an die Gesetze halten, die Gerichte erst recht nicht, wozu brauchen wir dann z.B. ein Einwanderungsgesetz, das auch nicht beachtet wird? Wenn 5 straffällige Afghanen in ein Flugzeug gesetzt werden, ist das aus Sicht der Grünen ja schon Massenabschiebung. Wenn sich die CSU auf solchen Unsinn einläßt, darf sie nächstes Jahr froh sein, wenn sie nach der Landtagswahl überhaupt noch eine Koalition bilden kann. Wenn Herr Tretin bei den Grünen noch was zu sagen hat, ist die Partei nicht wirklich koalitionsfähig. Die CSU sollte sich nicht darauf einlassen.

  • Trittin spricht von urchristlichen Werte, was meint er wohl damit....
    das Agieren des Christentums am Beginn wie eine Sekte, die Kreuzzüge, die Inquisition?
    Kann man immer so und so auslegen
    Der Familiennachzug sollte ganz klar von errichten Zielen bei der Integration abhängig gemacht werden:
    - erlernen der deutschen Sprache (ein wenig weniger abhängen und etwas mehr Eigeninitiative, die Vorzeigeflüchtlinge im Fernsehen können das doch auch)
    - einen Job haben, der die Familie auch ernähren kann
    - keine Straftaten begangen (auch Sozialbetrug gehört dazu)
    - keine extremisteischen Äußerungen oder Tendenzen
    etc.
    -
    Eine enge Begrenzung, wer nachziehen darf ist auch nötig (weiß jetzt grad nicht, ob das schon so ist, vermutlich nicht)
    - Nachzug nur von Eltern bei Minderjährigen, keine Großeltern
    - Nachzug nur von Kindern, die minderjährig sind

  • Die jungen Neandertaler sind doch schon super integriert in Harz 4, jetzt soll auch noch bei jeden jungen Flüchtling die 10 köpfige Familie nachziehen, auf Kosten der Deutschen Arbeiter u. Rentner, da stimmt etwas im Kopf nicht mehr, bei den etablierten Parteien.

  • Nun Herr Hofreiter, machen wir ne Volksabstimmung über den Familiennachzug, wie wärs? Die Grünen haben den Volksentscheid auf Bundesebene im Programm nicht wahr?

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%