Fördermittel des Bundes
230.000 Euro Staatsgelder für bunte Möhren

Viele bunte Möhren will sich die Bundesregierung viel Geld kosten lassen. 230.000 Euro Fördermittel sollen in die Zucht verschiedenfarbiger Bio-Möhren investiert werden. Dem Bund der Steuerzahler wird das zu bunt.
  • 14

OsnabrückGanz schön bunt: Die Bundesregierung will nach Zeitungsinformationen verschiedenfarbige Bio-Möhren züchten lassen. Dafür zahle sie in den nächsten drei Jahren 230.000 Euro Fördermittel, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Samstag) unter Berufung auf das Forschungsinformationssystem für Agrar und Ernährung (Fisa) der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

„Zu erwarten sind Formen in den Farbrichtungen weiß, gelb, rot und violett“, zitiert das Blatt die Bundesanstalt. Die Behörde erklärte demnach: „Wir denken, dass das beim Verbraucher durchaus ankommt.“ Das Projekt umsetzen wollten das Julius-Kühn-Institut und die Firma Satimex in Sachsen-Anhalt.

Scharfe Kritik kam vom Bund der Steuerzahler. „Langsam wird es wirklich zu bunt“, sagte Präsident Karl Heinz Däke der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Deutschland habe über zwei Billionen Euro Schulden. „Und die Regierung sorgt sich mit Steuerzahlergeld um die Farbe von Biomöhren.“ Etwaige Farbzüchtungen solle die Bundesregierung privaten Unternehmen überlassen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fördermittel des Bundes: 230.000 Euro Staatsgelder für bunte Möhren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wirklich klasse diese Idee, endlich kommt mal Farbe ins Foodeinerlei!!!
    Bitte beschließt noch Programme für blaue Hühner, goldene kühe und Purpurfisch.
    Ach ja der gelbe Hamburger fehlt noch mit Entenduft, die Kinder werden es der Politik danken.
    Kunstobjekt Reichstag: warum nur weiss einpacken, bunte Möhren auf die Türme das Signal für politische Inovation,
    jeder erkennt sofort die Möhrenquasslstube.
    Ich finde es toll das die Abgeordneten dies aus eigener tasche spenden wollen, so sichern sie sich die Möhrenfarbe zur Partei: rot, gelb, grün und schwarz, soll dann zum Standart in der kantine werden. überläufer sind dann sofort im Visier.

  • Wenn Gurken über Farben von Möhren nachdenken, sind es sicherlich Grüne Gurken die ihre Bio Gehirne mit soviel Karottin belastet haben, dass man nur noch Möhren sieht.

  • Absolut richtig! Wie kann man denn einen solchen sinnlosen Blödsinn auch noch subventionieren? Das ist total abartig und kriminell. Die dafür zuständigen Politiker gehörten wirklich vor Gericht und aus der Politik rausgeschmissen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%