Frank Appel
Post-Chef fordert strengere Regulierung der Finanzmärkte

Der Chef der Deutschen Post hat für den Protestbrief deutscher Ökonomen gegen Angela Merkels Eurokurs kein Verständnis. Stattdessen müssten neue Vorschläge auf den Tisch - etwa für eine strengere Finanzmarkt-Regulierung.
  • 7

MünchenDer Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post, Frank Appel, macht sich für eine strengere Finanzaufsicht stark. „Ich halte es für falsch, dass bei der Regulierung der Finanzmärkte nur wenig passiert“, sagte Appel der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagausgabe). Es würden immer noch riskante Produkte angeboten, die die Stabilität gefährdeten.

Zugleich zeigte er sich mit dem Krisenmanagement von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) „sehr zufrieden“. Es sei aber „eine Illusion zu glauben, der Weg aus der Krise verlaufe immer schnurgerade“. Das Problem sei „so groß, dass es sich nicht in einem Jahr lösen lässt“, sagte er.

Für den Protestbrief von 190 Ökonomen gegen den Eurokurs Merkels zeigte Appel wenig Verständnis: „Wer kritisiert, sollte auch neue und bessere Vorschläge und Ideen auf den Tisch legen“, sagte er. Das sei aber nicht geschehen.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Frank Appel: Post-Chef fordert strengere Regulierung der Finanzmärkte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Post-Chef fordert strengere Regulierung der Finanzmärkte
    -----------------------------------------
    Es war die rot/grüne Regierung, die den Finanzmarkt in Deutschland dereguliert hat und Hedge Fonds zuließ.
    Warum hat der APPEL da nichts von sich gegeben..
    Jetzt,wo alles längst den Bach runter ist wird versucht mit Spucke die Löcher zu stopfen.

  • @ Ludwig500,
    die Briefpost rechnet immer noch ohne MWST. Privatepost, dadurch nur regional strukturiert, muss mit MWST abrechnen und ist im Ergebnis doch preiswerter.
    Also muss ein "Briefpost" Manager der/jeder Regierung doch dankbar sein für diesen rechtswidrigen Vorteil.

  • Leute, schaut euch das Video mal an. Das ist nicht iregdnwo in Südamerika, sondern in Spaniens Hauptsstadt. Sieht aus wie Krieg. Aber so etwas zeigen uns die Medien nicht in Sachen Euro. Die Medien sind genau so verlogen und ins Lot gebracht wie die Politiker !! Dass Politiker versagen, dass kenenn wir ja seit ewiger Zeit. Aber dass die 4. Gewalt im Staat sich der Lächerlichkeit preis gibt - eine Schande. Aber es werden auch Zeiten kommen, wo man das Agieren der Medien hinterfragen wird und deren Berichterstattung !!

    Hier das Video - der absolute Wahnsinn !!! Hoffe das Video wird schön weiterverbreitet, damit alle sehen, was die Politik anrichtet mit den Menschen in Europa. Bitte schön weiter verteilen !!!

    http://www.youtube.com/watch?v=mJ6jLGl5hbs&feature=player_embedde

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%