Freihandelsabkommen EU-USA
Gabriel fordert transparente Verhandlungen

Über das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA erfährt man offizieller Seite eher wenig. Viele Informationen darüber sickern meist irgendwo durch. Wirtschaftsminister Gabriel fordert nun mehr Transparenz.
  • 1

BerlinWirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat mehr Offenheit bei den Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA gefordert. „Was wir jetzt machen müssen, ist für Transparenz zu sorgen, damit die Menschen wissen, worüber verhandelt wird“, sagte Gabriel am Sonntagabend im ZDF. Angesichts vieler Befürchtungen, im Zuge des Abkommens könnten sich europäische Standards etwa beim Umwelt- oder Verbraucherschutz verschlechtern, sagte Gabriel. Er plädierte für eine sachliche Diskussion und eine „Entmystifizierung“ des Vorhabens. „Ich bin dafür, dass man die Chancen des Abkommens abwägt gegen die Risiken.“

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte das geplante Freihandelsabkommen am Samstag gegen Kritik verteidigt. „Es geht hier nicht, wie oft gesagt wird, um die Absenkung von Standards - im Gegenteil“, sagte sie in ihrem wöchentlichen Internet-Podcast. Es gelte vielmehr, Handelsbarrieren wie Zölle oder „nicht-tarifäre Hemmnisse“ abzubauen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Freihandelsabkommen EU-USA: Gabriel fordert transparente Verhandlungen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Freihandelsabkommen EU-USA Gabriel fordert transparente Verhandlungen
    Gabriel bitte nicht nur darüber Sprechen sondern jetzt sofort handeln, und alles veröffentlichen, dann bist du der größte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%