Fremdenfeindliche Anschläge So wenige Angriffe auf Asylbewerberheime wie zuletzt 2014

Die Zahl der Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte ist im ersten Quartal 2018 stark zurückgegangen. Alle 28 Übergriffe hatten einen rechtsradikalen Hintergrund.
Kommentieren
Die Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte haben in den ersten drei Monaten deutlich abgenommen. Trotzdem gibt es vereinzelt noch Anschläge. Quelle: dpa
Brand in Asylbewerberheim

Die Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte haben in den ersten drei Monaten deutlich abgenommen. Trotzdem gibt es vereinzelt noch Anschläge.

(Foto: dpa)

BerlinDie Zahl der fremdenfeindlichen Anschläge auf Asylbewerberheime ist einem Zeitungsbericht zufolge deutlich zurückgegangen und liegt wieder auf dem Niveau von 2014. In den ersten drei Monaten dieses Jahres seien bundesweit 28 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte verübt worden, berichtete die „Neue Osnabrücker Zeitung“ vorab aus der Samstagsausgabe unter Berufung auf Zahlen des Bundeskriminalamtes (BKA). In den Vorquartalen sei diese Zahl etwa doppelt so hoch ausgefallen. Alle Übergriffe im ersten Quartal hatten demnach einen rechtsradikalen Hintergrund.

Nach dem starken Flüchtlingszuzug ab Spätsommer 2015 waren dem Bericht zufolge fremdenfeindliche Anschläge und Überfälle sprunghaft gestiegen. Der Höhepunkt sei zum Jahreswechsel 2015/2016 erreicht worden, als es pro Quartal jeweils rund 470 Angriffe auf Flüchtlingsheime gegeben habe.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Fremdenfeindliche Anschläge: So wenige Angriffe auf Asylbewerberheime wie zuletzt 2014"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%