Gabriel sendet Botschaft für neues Bündnis: Wütende Reaktionen der Union

Gabriel sendet Botschaft für neues Bündnis
Rot-Rot-Grün wird zur Machtoption

  • 3

Wütende Reaktionen der Union

Für Verwirrung hatte kurz vor der Veranstaltung die Nachricht gesorgt, Gabriel werde sich an diesem Abend ebenfalls mit Vertretern von Linkspartei und Grünen treffen. Die Zusammenkunft war bis dahin nicht bekannt gewesen. Tatsächlich fand sich der SPD-Chef später am Abend zu einer Bierrunde im Restaurant „Paris-Moskau“ ein. Der SPD-Abgeordnete Sönke Rix, der bei diesem Treffen dabei war, sprach im Anschluss von einem „guten Austausch auch in kleiner Runde.“

Dass die Zusammenkünfte zu teils wütenden Reaktionen in der Union sorgte, werteten die Teilnehmer als positives Zeichen für die Bedeutung des Treffens. „Es ist gut, dass die Union uns ernst nimmt“, sagte SPD-Vize Schäfer. „CDU/CSU sehen, dass eine Herausforderung auf sie zukommt.“

In der Union war das R2G-Treffen auf scharfe Kritik gestoßen. CDU-Generalsekretär Peter Tauber warnte mit Blick auf die Linken vor einem rot-rot-grünen Bündnis auf Bundesebene. „Die Linke ist eine rote AfD – sie will raus aus dem Euro und bezeichnet die Nato als Kriegstreiber“, sagte Tauber den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Deutschland unter Rot-Rot-Grün wäre kein verlässlicher Partner mehr, sondern ein Stabilitätsrisiko für Europa und die Welt.“

Die Junge Union veröffentlichte die Warnung: „Der deutsche Sozialismus formiert sich im Bund!“ Der Wirtschaftsrat der CDU zeigte sich besorgt über die Entwicklung. „Alle drei Parteien steuern auf einen unternehmerfeindlichen Neid-Wahlkampf zu mit breiten Steuererhöhungsplänen, die die Mitte der Gesellschaft und die Familienunternehmen in Deutschland einschneidend treffen und damit Arbeitsplätze nachhaltig gefährden“, sagte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates.

Seite 1:

Rot-Rot-Grün wird zur Machtoption

Seite 2:

Wütende Reaktionen der Union

Kommentare zu " Gabriel sendet Botschaft für neues Bündnis: Rot-Rot-Grün wird zur Machtoption"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ chris schnitzler

    Machen Sie sich keine Sorgen, wählen Sie einfach AfD. Ich glaube zwar auch nicht daran, dass sich dann etwas zum Besseren wendet, aber bei 25% bei der nächsten Bundestagswahl 2017 verhindern wir diese elenden Eiertänze einer Groko bzw. R2G wenigstens ...

  • R2G

    So so, seit 2008 sollen sich Grüne, Kommunisten und Sozis also am Prenzlauer Berg konspirativ getroffen haben, um den linken Umsturz in Berlin zu bewirken.

    Das wird nicht hinhauen.

    Meine Hoffnung ist, dass die AfD so stark wird, dass Sie einen Keil zwischen R2G, Grokos oder Rechts-Neoliberalistische Tendenzen schieben kann.

    Meine Rechnung für die Bundestagswahl 2017:

    SPD 18%, Grüne 11%, Linkspartei 10%, AfD 25%, CDU 28%, FDP 4,5% plus Rest 3,5% .

    Die Leute haben einfach die Schnauze von den etablierten Parteien voll !!!

  • Also linke Grüne und SPD wollen in D die Macht übernehmen?

    Wo sind deren Erfolge?
    Was qualifiziert die linken in der Regierung zu sitzen?
    Haben Sie Erfolge in Form neuer Arbeitsplätze, Schuldenabbau, Forschung und Technolgie, neue Industriezweige usw?
    Genau das Gegenteil fällt mir zu diesen Vereienen ein:

    Rekordvesrschuldung ( siehe NRW, Berlin)
    Massenarbeitslosigkeit ( NRW)
    Ideologien die sich auch nicht ausgezeichnet haben ( "DDR", Sozialismus, Staatsbetriebe)
    wahnwitzige Ideen wie Abschaffung der Bundeswehr
    Abschaltung sämtlicher Atomenergieanlagen ohne wirkjlichen Alternativen zu einem jetzigen Zeitpunkt
    weiter steigende Soziallasten durch Altersarmut und Zuwanderung
    Abschaffung der Arbeitnehmerrechte durch unbegrenzte Leiharbeit ( Gerhard Schröder)
    keine Erfolge Grüner Politiker ausser Onkel Jürgens Dosenpfand
    hochverschuldete Städte und Kommunen von rot grün
    Bremn hat 20 Milliarden Schulden aufgetürmt, niemand in diesem Miniland fühlt sich verantwortlich für Steuergeldverschwendung und rekordverschuldung irgendwann ist Zahltag und dann liebe genossen?
    das gleiche gilt für Berlin NRW Schleswig Holstein und Meck Pomm
    und die wollen tatsächlich die Regierung der Bundesrepublik Deutschland stellen?
    Die Folgen sind schon heute unübersehbar

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%