Garant für Flächenversorgung
Teufel kämpft für deutsches Bankensystem

In die Debatte über die Zukunft des dreigliedrigen Bankensystems hat sich jetzt auch der baden-württembergische Ministerpräsident Erwin Teufel (CDU) eingeschaltet. "Ich sehe keinen Grund, dieses System in Frage zu stellen", sagte Teufel dem Handelsblatt (Mittwochausgabe).

HB BERLIN. Das System aus genossenschaftlichen Banken, öffentlich-rechtlichen Sparkassen und privaten Geschäftsbanken sei bislang der Garant dafür gewesen, dass die Bürger, der Mittelstand und das Handwerk gut mit Bankdienstleistungen auch in der Fläche versorgt werden konnten. Vor allem die öffentlich-rechtlichen Sparkassen und Landesbanken seien es gewesen, die in diesem Jahr das Kreditengagement für den Mittelstand deutlich erhöhten, während die privaten Banken auf dem Rückzug waren.

Kein Verständnis hat der Ministerpräsident für den Vorschlag, das Regionalprinzip aufzuheben, um mehr Wettbewerb zu initiieren. "Gerade das dreigliedrige Bankensystem führt doch dazu, dass in Deutschland ein scharfer Wettbewerb um die Kunden besteht", sagte Teufel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%