Gegen "Eindämmungspolitik"
Fischer warnt vor Konfrontation zwischen USA und China

Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) hat vor einer Konfrontation der Supermacht USA mit dem aufstrebenden China gewarnt. "Alle müssen daran arbeiten, dass diese Rivalität nicht in Konfrontation umschlägt. Dafür muss man in einer nüchternen Interessenkalkulation erkennen, dass die gegenseitigen Abhängigkeiten enorm sind", sagte Fischer in einem Handelsblatt-Interview (Montagausgabe).

HB BERLIN. Eine klare Absage erteilte Fischer zudem der Position, man solle die aufstrebende Weltmacht China durch eine "Eindämmungs"-Politik in Schach halten. "Länder von einer solchen Größenordnung kann man nicht 'eindämmen'", sagte er. Man müsse sie einbinden. "Die Abhängigkeiten werden so groß, dass es bei einer Konfrontation keinen Gewinner mehr geben wird." Eine der großen Herausforderungen werde es sein, aufstrebende Weltmächte wie China und Indien so in das internationale Staatensystem zu integrieren, dass es nicht zu Verwerfungen komme.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%