Gesetzliche Feiertage
Beckstein will Buß- und Bettag zurück

Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) erwägt, den Buß- und Bettag zumindest in Bayern wieder zum gesetzlichen Feiertag zu machen. Allerdings sollen die Beschäftigen dafür an anderer Stelle verzichten.

HB BAMBERG. Eine bundeseinheitliche Lösung werde aber wohl nicht durchsetzbar sein, sagte Beckstein, der selbst Protestant ist, zum Auftakt der Landessynode der evangelischen Kirche in Bamberg. Er wolle sich bei Verhandlungen mit den anderen Ministerpräsidenten für eine Länderöffnungsklausel einsetzen.

Nach Becksteins Einschätzung muss aber über die Finanzierung gesprochen worden. Vorstellbar sei, dass Beschäftigte für einen solchen zusätzlichen Feiertag auf einen Urlaubstag verzichten oder an anderen Tagen Überstunden leisten.

Der Buß- und Bettag war 1994 mit Wirkung zum darauffolgenden Jahr als gesetzlicher, arbeitsfreier Feiertag gestrichen worden, um die finanzielle Belastung der Arbeitgeber durch die Pflegeversicherung auszugleichen. Lediglich im Bundesland Sachsen ist er noch ein gesetzlicher Feiertag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%