Gesundheitsreform
Merkel hält an kostenloser Mitversicherung von Kindern fest

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Vorschläge zurückgewiesen, im Rahmen der Gesundheitsreform die Kinder aus der kostenlosen Mitversicherung heraus zu nehmen.

HB BERLIN. „Wir müssen die Solidaritätskosten ein Stück weit von den Lohnkosten abkoppeln“, sagte sie am Freitag vor der CDU-Basis in Dortmund.

Die Idee, die kostenlose Mitversicherung der Kinder auf breitere Basis zu stellen, sei zwar richtig. „Aber die Zahlen, die da herumgeistern, sind völlig abwegig. Das ist nicht finanzierbar.“ Bei der Gesundheitsreform werde ihre Regierung darauf achten, dass die Versicherten nicht primär mehr Abgaben leisten müssten, sondern dass die Kassen die Einnahmen effizienter verwendeten.

„Das oberste Leitmotiv muss lauten, mit dem Geld der Versicherten vernünftig umzugehen.“ Eine Partei wie die CDU müsse den Anspruch haben, „allen Menschen das medizinisch Machbare zur Verfügung zu stellen. Allen, das heißt: jung oder alt, ob arm oder reich.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%