Gesundheitswesen
Zahnärzte-Funktionäre vervielfachen Bezüge

Spitzenfunktionäre der Kassenzahnärztlichen Vereinigungen haben ihre Bezüge im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2003 erheblich steigern können.

HB BERLIN. Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet unter Berufung auf Statistiken, die ihr vorlägen, dass die Bezüge einzelner Vorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZV) um mehr als 300 % gewachsen sind. Spitzenreiter sei der Chef der KZV Westfalen-Lippe, Dietmar Gorski, dessen Jahresgehalt nun bei 221 600 € liege. Ein Jahr zuvor habe es noch 49 000 € betragen - ein Plus von knapp 350 %.

Damit verdient Gorski mehr als der Chef der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) Jürgen Fedderwitz, der laut „SZ“ mit 220 000 € nach Hause geht. Zuvor hätten dessen Bezüge bei 73 600 € gelegen, wobei damals Zahlungen wie Sitzungsgelder hinzugekommen seien.

Nach den Unterlagen haben besonders die Zahnarztfunktionäre in Ostdeutschland ihre Bezüge kräftig erhöht. So stieg in Thüringen das Gehalt des KZV-Vorsitzenden von 29 400 € auf 120 000 €, die nun Karl-Friedrich Rommel erhält. Der Chef der KZV Mecklenburg- Vorpommern, Wolfgang Abeln, bekomme inzwischen 146 800 €, bei seinem Vorgänger waren es 36 800 €. Und Dieter Hanisch von der KZV in Sachsen-Anhalt verdiene 160 000 € nach 42 900 €.

Ein Sprecher der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) verwies auf die Gesundheitsreform, wodurch sich die Aufgaben der KZV geändert hätten. Nun seien die Vorstände hauptamtlich tätig, wodurch sie nur sehr selten in den Praxen arbeiten könnten. „Eine solche Entwicklung muss sich in den Gehältern widerspiegeln“, sagte der Sprecher. Außerdem gebe es weniger KZV, weil kleinere zusammengelegt worden seien und damit auch Posten wegfielen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%