Gewerkschaft hat 170 Verwaltungstellen
Das verzweigte Machtgefüge in der IG Metall

Die Vielzahl der Stimmen, die sich seit der historischen Niederlage beim Arbeitskampf im Osten für oder gegen den 2. Vorsitzenden Jürgen Peters erhoben haben, offenbaren das sehr verwobene Machtgefüge innerhalb der IG Metall.

HB/dpa FRANKFURT. Der Vorstand, der Gewerkschaftstag, der Beirat, die sieben Bezirke und die 170 örtlichen Verwaltungsstellen bestimmen direkt oder indirekt die Politik in der weltweit größten Industriegewerkschaft.

Vorstand: Der Vorstand setzt sich aus zehn geschäftsführenden und 31 ehrenamtlichen Mitgliedern aus den Bezirken zusammen. Sie werden vom ordentlichen Gewerkschaftstag gewählt.

Gewerkschaftstag: Der Gewerkschaftstag ist das höchste beschlussfassende Gremium und trifft sich alle vier Jahre. Im Oktober sollen die 598 Delegierten planmäßig in Hannover über die Nachfolge des 1. Vorsitzenden Klaus Zwickel entscheiden. Üblicherweise folgt der Gewerkschaftstag dem Vorschlag des Vorstandes. Im April hatte der Vorstand nach einem mühsam errungenen Kompromiss den derzeitigen Vize Peters als Kandidaten für den Spitzenposten vorgeschlagen. Der Stuttgarter Bezirksleiter und Gegenspieler Berthold Huber wurde als 2. Vorsitzender nominiert. Ein außerordentlicher Gewerkschaftstag muss durch den Vorstand zusammengerufen werden, wenn der Beirat dieses beschließt oder wenn Verwaltungsstellen, die zusammen mehr als zwei Drittel der Mitglieder umfassen, es durch Beschluss ihrer Delegiertenversammlungen beantragen.

Beirat: Der Beirat ist das höchste beschlussfassende Gremium zwischen den Gewerkschaftstagen. Er trifft sich mindestens drei Mal im Jahr und wird von den Bezirkskonferenzen gewählt. Auch die Vorstandsmitglieder gehören dem Beirat an. Wenn einfache Vorstandsmitglieder ausscheiden, ist der Beirat für ihre Nachwahl zuständig. Beim Rücktritt eines 1. oder 2. Vorsitzenden wird für die Wahl ein außerordentlicher Gewerkschaftstag eingeladen. Er muss auch zusammengerufen werden, wenn zwei Drittel der Mitglieder des Beirats die Einberufung unter Angabe der Gründe beantragen.

Bezirke: Die sieben Bezirke - Baden-Württemberg, Bayern, Berlin- Brandenburg-Sachsen, Hannover, Frankfurt, Küsten und Nordrhein- Westfalen - sind Außenstellen des Vorstandes. Der Bezirksleiter wird vom Vorstand bestellt und abbestellt. Ein eigenmächtiger Rücktritt der Bezirksleiter ist nicht möglich.

Verwaltungsstellen:

Die 170 Verwaltungsstellen sind quasi die Ortsverbände der IG Metall. Sie haben einen eigenen Vorstand und eine Delegiertenkonferenz. Diese Delegiertenversammlung wählt die Delegierten für den Gewerkschaftstag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%