Golfemirat und IS
Trittin wirft Katar Terror-Finanzierung vor

Deutsche Bank, VW, Hochtief, Siemens: Katar investiert in das Who is Who der deutschen Unternehmen - aber finanziert es auch den IS-Terror? Politiker glauben nicht an die weiße Weste des Golfstaats.
  • 11

BerlinDer Außenpolitik-Experte der Grünen-Bundestagsfraktion, Jürgen Trittin, hat dem Wüstenstaat Katar die Unterstützung radikaler Islamisten vorgeworfen. Mit Blick auf die Aussage des katarischen Außenministers Chaled Al-Attijah, der in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt erklärt hatte, man unterstütze „in keiner Weise“ extremistische Gruppen, sagte Trittin Handelsblatt Online: „Die PR-Offensive Katars ist nicht überraschend, der Verdacht einer geduldeten semistaatlichen Finanzierung der Islamisten während des Syrien-Kriegs insbesondere aus Katar ist damit aber nicht ausgeräumt.“

Trittin wies auf das finanzielle Engagement Katars seit Beginn der Umbrüche in der arabischen Welt 2010 hin. Dabei werde ein Muster deutlich, sagte der ehemalige Grünen-Fraktionschef. „Sei es bei der Finanzierung des Wahlkampfes der Ennahda-Partei in Tunesien, der Muslimbrüder in Ägypten oder im Kampf gegen Gaddafi in Libyen. Überall erhielten Islamisten – auch radikale Islamisten – Zuwendungen aus Katar“, so Trittin.

Etliche Quellen gingen zudem von einer Verbindung Katars zur Islamisten-Miliz Islamischer Staat (IS) aus, sagte Trittin weiter. Heute sei IS aber nicht mehr so sehr auf diese Finanzierungsquelle angewiesen. „Sie haben beträchtliche Geldmengen in Mossul erbeutet, treiben Schutzgeld ein, haben Unmengen von Waffen aus der irakischen Armee erhalten und können sich durch den Ölschmuggel refinanzieren“, erläuterte der Grünen-Politiker.

Deshalb rücke die Rolle der Spender aus Katar für IS in den Hintergrund. „Das bedeutet aber nicht, dass man Katar guten Gewissens eine weiße Weste bescheinigen kann und sie – wie in der Vergangenheit – mit deutschen Rüstungsgütern belohnen sollte.“

Kommentare zu " Golfemirat und IS: Trittin wirft Katar Terror-Finanzierung vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Was Jürgen Trittin Katar unterstellt dürfte durchaus seine Richtigkeit haben.
    Gleichzeitig muss aber auch Saudi-Arabien genannt werden, auch wenn dieser Staat "Hoflieferant" der USA ist.
    Meine Aufforderung gilt natürlich auch für die anderen
    "Volksparteien".

  • "Deutschland ist geprägt von dem Wunsch für die ungeheuerlichen Verbrechen des 3. Reiches büßen zu wollen."
    Nicht Deutschland es ist unsere Kanzlerin, die ihr Helfersyndrom auf Kosten des Landes auslebt, es sind unsere Politiker, die im Bann der Lobbyisten stehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%