Griechenland-Insolvenz
Schäuble lehnt „ europäischen Superstaat“ ab

Bundeskanzlerin Merkel will keine weitere Spekulation über die mögliche Insolvenz Griechenlands. Bundesfinanzminister Schäuble warnt ebenfalls dagegen und erklärt warum er einen europäischen Superstaat meiden wolle.
  • 6

Berlin Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat nachdrücklich vor Spekulationen über eine Insolvenz Griechenlands gewarnt. Er halte viel davon, mit Worten sorgfältig umzugehen, sagte der CDU-Politiker der „Rheinischen Post“ laut Vorabbericht.

Wenn die Griechen die Auflagen von EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds erfüllten, würden die Partner Griechenland die Zeit und den Raum geben, die erforderlichen Reformen umzusetzen. Zugleich lehnte der Minister eine europäische Wirtschaftsregierung auf absehbare Zeit ab. Es gehe vielmehr um neue Regeln für die Wettbewerbsfähigkeit der EU-Mitgliedsstaaten und eine neue Grundordnung für eine solide Finanzpolitik. „Wir wollen keinen europäischen Superstaat“, sagte Schäuble.

Allerdings bestehe etwa im Bereich der Unternehmensbesteuerung und bei Fragen der Staatsverschuldung „Harmonisierungsbedarf“. Schäuble sagte, hoch verschuldete Staaten sollten einen Teil ihrer Souveränitätsrechte verlieren. „Diejenigen, die wegen Regelverletzungen auf finanzielle Hilfe anderer angewiesen sind, müssen einen Teil ihrer Zuständigkeit in der Haushaltspolitik abgeben“, sagte er. Allein durch die Strafandrohung werde man die Länder davon abgehalten, Regeln zu verletzen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Griechenland-Insolvenz: Schäuble lehnt „ europäischen Superstaat“ ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Was kann man diesem Menschen überhaupt noch glauben, als deutscher Steuerzahler???
    Danke

  • das ist reine desinformation, denn genau darum gehts.
    er möchte die salamitaktik einfach noch weiter fortführen, da keiner das riesending auf einmal fressen kann.

  • Welchen Goebel meinen Sie? Ich kenne nur einen Lutz Goebel und der ist Vorsitzender des Verbandes deutscher Familienunternehmen.Und der hat sich zu Wort gemeldet?
    Was hat er denn gesagt?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%