„Große Wertschätzung“
Merkel klammert sich an Wulff

Wird Wulff nach den Vorwürfen gegen ihn den Ansprüchen an das Amt des Bundespräsidenten noch gerecht? Die Opposition wollte von der Kanzlerin eine Antwort darauf – und Merkel reagierte prompt.
  • 60

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich erstmal zu den öffentlichen Erklärungen von Bundespräsident Christian Wulff in seinem Fernsehinterview zu Wort gemeldet. Dies sei ein wichtiger Schritt, Vertrauen der Bürger wiederherzustellen, ließ sie ihren Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin mitteilen. Er bekräftigte, die Kanzlerin habe „große Wertschätzung“ für Christian Wulff als Mensch und als Bundespräsident.

Die Frage, ob ein umstrittener Anruf Wulffs auf der Mobilbox von „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann veröffentlicht werden solle, sei eine Sache zwischen diesen beiden. Die Mitteilung Wulffs, dies nicht zu tun, sei zu respektieren. Merkel kommentiere es nicht.

Wulff räumte derweil ein, dass angesichts seiner Kredit- und Medienaffäre schwierige Wochen hinter ihm liegen. Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt im neuen Jahr machte er in Berlin zugleich deutlich, dass er sich nun wieder verstärkt seinen Amtsgeschäften widmen wolle. Die letzten Tage und Wochen seien so gewesen, dass er sich das „nicht noch mal zumuten“ müsse, sagte Wulff beim Empfang der Sternsinger im Schloss Bellevue auf Zuruf eines Journalisten, wie es ihm gehe. Er sei froh, dass „das Jahr 2012 nun losgeht und man sich wieder seinen eigentlichen Aufgaben zuwenden kann“.


.Zuvor hatten Politiker von SPD und Grünen die Kanzlerin aufgefordert, sich zu Wulffs Kredit- und Medien-Affäre zu äußern. SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil äußerte in der ARD die Erwartung, dass Merkel erkläre, ob Wulff den Ansprüchen, die sie selbst an das Amt des Bundespräsidenten habe, noch gerecht werde. „Schließlich war das ihr Kandidat.“ Ob die Einlassungen des Sprechers zur Beruhigung  der Debatte beitragen werden, ist allerdings fraglich.

Für Heil steht jedenfalls fest, Wulffs Art „im Staatsamt zu agieren, ist etwas, was politische Kultur mittlerweile beschädigt - weit über das Amt des Bundespräsidenten hinaus.“ Die Frage nach einem Rücktritt könne Wulff aber nur selbst beantworten.

Seite 1:

Merkel klammert sich an Wulff

Seite 2:

SPD will Droh-Anruf veröffentlicht haben

Kommentare zu " „Große Wertschätzung“: Merkel klammert sich an Wulff"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zu…
    06.01.2012, 13:30 Uhr
    margrit117888
    Ich weiß gar nicht, wo vor ich mich mehr ekele…
    --------------------------------------------------------
    Sie liegen immer wieder so Goldrichtig.
    Da bin ich doch beeindruckt!

    Schön sie hier zu lesen…

    Lassen sie sich nicht immer wieder von den politischen Speichelleckern ablenken. Sie sollten nicht antworten. Es müßte ihnen doch klar sein, das die Wahrheit wie ein scharfes Schert ist!

    Lassen sie nicht nach!

  • Zu…

    06.01.2012, 13:38 Uhr
    margrit117888

    Das alles was derzeit abläuft, wird so lange gut gehen, bis der dumme dutsche Michl doch aufwacht und dann kracht es halt…
    -------------------------------------------------------
    Die Bundesländer wurden darauf vorbereitet.
    Die Breitschaftpolizei bekam neue Spezialfahrzeuge: Unimogs
    So gerüstet, um damit blitzschnell Straßensperren zu durchbrechen, und wegzuräumen!

  • Zu...

    06.01.2012, 13:20 Uhr
    margrit117888
    -----------------------------------
    Sie liegen GOLDRICHTIG!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%