Großflughafen Schönefeld
Gysi attackiert frühere BER-Verantwortliche

Wann eröffnet Berlins Hauptstadtflughafen? Bisher ist nur von einem Testbetrieb die Rede. Das ärgert Linksfraktionschef Gysi. Das BER-Debakel hätte verhindert werden können, sagt er. Aber der Bund habe falsch gehandelt.
  • 5

BerlinDer Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, hat schwere Vorwürfe gegen die früheren politischen Verantwortlichen für den neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld (BER) erhoben. Der „Grundfehler“ habe in der Standortentscheidung gelegen.

„Hätte man sich für Sperenberg entschieden, wäre vieles besser gelaufen“, sagte Gysi Handelsblatt Online. Der Bund und Berlin hätten das maßgeblich verhindert: der damalige Bundesverkehrsminister Matthias Wissmann und der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen (beide CDU). „Mit ihrer Fehlentscheidung ging das Projekt seinen verhängnisvollen Gang. Jetzt haben wir das Desaster. Es wird immer teurer.“

Scharfe Kritik äußerte Gysi daran, dass der jetzige Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit, nach dem Rückzug von Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (beide SPD) erneut BER-Aufsichtsratschef für den Berliner Großflughafen BER werden soll. „Geschichte verläuft immer ironisch“, sagte der frühere Berliner Wirtschaftssenator.

„Marx hat mal gesagt: Alles wiederholt sich. Das erste Mal ist es ernst, beim zweiten Mal eine Farce.“ Gysi plädierte dafür, den Aufsichtsratschefposten nicht wieder mit einem Politiker zu besetzen. Es müsse jemand sei, der etwas davon in technischer, gesellschaftspolitischer und juristischer Hinsicht verstehe. „Ich denke aber, dass die Politik wieder in der Politik sucht. Das ist aber nicht gut.“

Gysi sprach sich überdies dafür aus, das Projekt im Sinne der Bürger und der Natur weiterzuführen. „Ich bin für ein Nachtflugverbot zwischen 22 Uhr und sechs Uhr morgens, für einen umfassenden Lärmschutz. Und ich möchte den Müggelsee im Osten der Stadt, weitere Seen und Naturdenkmäler geschützt wissen“, sagte der Linksfraktionschef.

Seite 1:

Gysi attackiert frühere BER-Verantwortliche

Seite 2:

„Dann fliegen sie eben Umwege“

Kommentare zu " Großflughafen Schönefeld: Gysi attackiert frühere BER-Verantwortliche"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ist das Eigenartig?
    das bei "Schlagzeilen" um diesen Zionisten Apartheidsstaat, dem Moloch um dieser "westliche Welt Diktatur" und den in einer Endlosschleife aufgezwungenen "Nazi for ever" in diesem Land - die Zensur an vorderster Stelle steht - Zionisten ebenso wie ihre Züchtung der „Neuer Mensch“ mögen keine Kritik!
    wollen unentdeckt sein!

    Das Ziel ist es und fast umgesetzt,
    diese ex Bonner Republik die „Bürgergesellschaft des Miteinander“ ein ganzes Land mit Gesellschaft aus zu radieren,
    nicht nur von der Landkarte 2050 weg radiert, sondern die ganze Gesellschaft enttechnisieren, Rechtschreibreform als Bücherverbrennung, Bildungsniveau auf Schwellenland, technische Entwicklungen unmöglich gemacht, GENDER Geschlechterkampf, Kulturverlust durch Masseneinwanderung
    auf die Entwicklungs-Ebene Südeuropa oder Ostzonen, als eine Hilflose Gesellschaft, die auf das Wohlwollen der Freunde aus Übersee täglich hoffen dürfen.

    Die Leibeigenen des Lehensgut,
    die die Abgaben/ZinsesZins erwirtschaften müssen und 10% - 5% ihrer Arbeitsleistung für sich behalten dürfen (Essen, Kleidung,)

    Mr. Gysi, klären Sie doch einmal meine Landsleute über das territoriale Hoheitsgebiet der DDR auf und den damit verbundenen Hoheitlichen Rechten, die sich in den Namensgebungen wiederfinden wie z.B. Deutsche Post der DDR im Gegensatz zu dem besetzten Gebieten der BRD welche derartige Bezeichnungen nicht verwenden durften, darum dort Bundespost und Bundesbahn es heißen musste.

    Also Nationales Hoheitsgebiet in Thüringen, war das der DDR und "Staatsform" war der Sozialismus wie im 3. Reich.
    Als sich im "Untergrund" befindende Thüringer "Gruppe", die sich mit der Entwicklung nach 1990 dem Anschluss der BRD an die DDR nicht einverstanden erklären wollte und sich den Namen NSU "Nationaler Sozialistischer Untergrund" gab. (!)
    gegeben haben will muss es wohl heißen!

    Aussagen des Thüringischen Verfassungsschutz nach,
    gab es keine "Gruppe" mit einem solchen Namen bis Nov. 2011 in Thüringen. .....

  • Gysi hat doch in allem Recht.

    Die Teileröffnung ist nicht vom BER - wie krank ist das denn? Was wird denn sonst teileröffnet, Schönefeld bestimmt nicht. Und "es ist kein neuer Flughafen? Was denn sonst? Ein Pavillon des Schönefelder Flughafens? Hier sieht man wie krank solche "Manager" sind !!!

  • Wann werden Politiker und Aufsichtsräte im Allgemeinen
    mal verantwortlich und haftbar gemacht?

    Das kostet nicht nur Milliarden von Steuergeldern,
    sondern auch Arbeitsplätze!

    Deutschland - ein Vorzeigeland für (Groß-)projekte
    oder Groß-Desaster?!?

    Gut, dass wir uns wenigstens großartig ausspionieren lassen. So wissen die andern Länder wenigstens,
    wann sie nicht mit einer Landung in Berlin oder
    mit dem Zug im neuen Stuttgart21- Bahnhof ankommen werden.#

    Geht weiter mit dem Geld um, als seit Ihr Griechen!
    Geht weiter mit dem Datenschutz um, als seit Ihr Chinesen!
    Geht weiter mit der Pressefreiheit um, als seit Ihr Russen!

    Geht einfach was anders wählen - aber bitte kein "Euro raus", Protektionismus und Mauern um Deutschland helfen ebensowenig wie hilfs- und ahnungslose #Neuland-Politiker bzw. Scheinkontrolleure.

    Warum ist Wowereit noch Bürgermeister von Berlin,
    der hochverschuldeten Stadt mit dem Flughafen-Grab?
    Warum werden nicht die SPD-Werbekosten ( ca. 20 Mio. ) statt für dämliche Anti-CDU-Plakate in den Flughafen gesteckt, z.B. für zusätzliche Lohnarbeiter?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%