Grüne und CSU stemmen sich gegen Trend
Parteien laufen die Mitglieder weg

Mit Ausnahme der Grünen und der CSU haben die Parteien auch im ersten Halbjahr dieses Jahres Mitglieder verloren. Die größten Rückgänge verzeichnete die SPD, die als größte Regierungspartei im Zentrum der Reformdebatten steht.

HB/dpa BERLIN. Die Zahl der Genossen sank nach Parteiangaben vom Donnerstag um 23 172 Mitglieder, also um etwa 3,3 % auf 670 722. Im Juli ging die Zahl weiter auf 663 549 Mitglieder zurück. SPD-Generalsekretär Olaf Scholz sagte: „Manche Maßnahmen finden nicht gleich die Zustimmung der Menschen, vor allem wenn sie selbst davon betroffen sind. Sie müssen aber trotzdem getroffen werden.“ Die SPD unternehme „alle Anstrengung, um die Mitglieder zurück zu gewinnen“.

Auch bei CDU und FDP sank die Mitgliederzahl. Ein CDU-Sprecher sagte: „Im ersten Halbjahr hat sich der leichte Abwärtstrend fortgesetzt. Der Rückgang liegt aber bei weniger als einem Prozent.“ Im vergangenen Jahr war die Zahl der CDU-Mitglieder um 9744 oder 1,6 % auf 594 391 zurückgegangen. Dies sei nicht außergewöhnlich, sondern liege im gesamtgesellschaftlichen Trend, sagte der Sprecher. Davon seien besonders die großen Volksparteien betroffen.

Die FDP verzeichnete nach Zuwächsen in den vergangenen beiden Jahren im ersten Halbjahr 2003 erstmals wieder ein Minus. Seit Anfang des Jahres gingen ihr insgesamt 798 (minus 1,2 %) Mitglieder verloren. Das hat nach Angaben eines Partei-Sprechers auch mit der „Entwicklung um Möllemann zu tun“. Im Landesverband Nordrhein- Westfalen habe es Austritte im dreistelligen Zahlenbereich gegeben. Die Austritte seien aber „nicht dramatisch“, weil die FDP andererseits einen hohen Zulauf an jungen Menschen verzeichnen könne. Ende Juni hatte sie 65 762 Mitglieder.

Gegen den allgemeinen Trend stiegen die Mitgliederzahlen bei den Grünen und der CSU. Bei den Grünen gab es im Vergleich zum Jahresanfang Ende Juni rund 1000 mehr Mitglieder (plus 2,3 %), es sind jetzt 44 900. Dies sei unter anderem auf den „Schub der Bundestagswahl“ zurückzuführen, sagte eine Partei-Sprecherin. Außerdem würden viele die Testmitgliedschaften der Partei in dauerhafte Mitgliedschaften umwandeln. Die CSU verzeichnete nach eigenen Angaben einen leichten Anstieg der Mitgliederzahlen auf 178 365. Im Vergleich zum Jahresanfang haben 698 Bayern mehr ein CSU- Parteibuch, das bedeutet einen Zuwachs um 0,4 %. (Berichtigung: Im letzten Absatz, dritte Zeile wurde berichtigt: plus 2,3 % (statt: plus 1,4 %), in der vierten Zeile wurde berichtigt: 44 900 (statt: 74 900).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%