Deutschland

_

Guttenberg-Affäre: Thierse unterstellt Merkel "Schizophrenie"

Der Ärger unter Doktoranden über den Plagiator ist groß. Doch Kanzlerin Merkel lässt das kalt. Eine "Missachtung der Wissenschaft" könne sie nicht erkennen. Nun ist der Ärger noch größer - auch bei Wolfgang Thierse.

Merkel steht zu Guttenberg - ohne Wenn und Aber. Quelle: Reuters
Merkel steht zu Guttenberg - ohne Wenn und Aber. Quelle: Reuters

Berlin/DüsseldorfBundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse hat Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihr Festhalten an Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) scharf kritisiert. „Die Bundeskanzlerin macht einen großen Fehler, wenn sie glaubt, dass Guttenbergs Betrug und sein geistiger Diebstahl nicht das öffentliche Amt des Verteidigungsministers berühren“, sagte der SPD-Politiker dem „Hamburger Abendblatt“ (Dienstagausgabe).

Anzeige

Die CDU-Chefin teile Guttenberg in die Privatperson einerseits und den Minister andererseits. „Diese Art von Schizophrenie ist absolut unzulässig.“

Der Wissenschaftsstandort Deutschland nehme schweren Schaden, betonte Thierse. Es sei „ein erstaunlicher Vorgang“, dass Merkel als Regierungschefin dies für irrelevant halte und auch das Aufbegehren Zehntausender Doktoranden und Wissenschaftler ignoriere, sagte Thierse mit Blick auf den Protestbrief Tausender Doktoranden an die Bundeskanzlerin.

Thierse warnte: „Es gibt ohnehin bereits ein erhebliches Misstrauen der Bevölkerung gegenüber der Politik. Wenn Guttenberg jetzt so weitermachen kann wie bisher, wird sich dieses Misstrauen noch verschlimmern.“

Dennoch bleibt Kanzlerin Angela Merkel bei ihrer Ansicht, dass die Fehler von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg bei seiner Doktorarbeit unmaßgeblich für seine politische Arbeit sind. „Die Bundeskanzlerin bedauert keine Äußerung, die sie in der Sache Guttenberg in den letzten Tagen gemacht hat“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin.

Merkel hatte in der Plagiats-Affäre zu Guttenbergs Verteidigung erklärt, sie habe ihn nicht als wissenschaftlichen Assistenten berufen, sondern als Minister. Seibert sagte, die Kanzlerin habe weiter Vertrauen zu dem CSU-Politiker. „Daran hat sich nichts geändert in den letzten Tagen.“ Guttenberg sei ein bewährter Minister, der „weiterhin seine Arbeit tun kann und tun soll“. Der Sprecher räumte ein, dass es um ernste Vorwürfe gehe. „Das ist ein in der Wissenschaft sehr ernster Vorgang.“ Die Promotion sei zu Recht infrage gestellt worden.

Die Kanzlerin könne Erregung und verletzte Gefühle in der wissenschaftlichen Welt durchaus verstehen, sagte ihr Regierungssprecher. „Sie teilt aber nicht den Schluss, dass es sich um eine Missachtung der Wissenschaft handelt.“ Merkel habe großen Respekt vor Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Leistungen. Bei der Frage, wer ein geeigneter Verteidigungsminister ist, kämen aber andere Sachüberlegungen zum Tragen als eine Promotion.

  • 01.03.2011, 09:39 Uhrprinzeugen

    @ Moral(nacht)wächter

    .......... KT z. Guttenberg bleibt auch im Amt ....... zumindest solange bis er Kanzler wird! :-))))

  • 01.03.2011, 08:52 Uhrsven

    Moral sucht man generel in der Gurkentruppe vergebens.Es geht auch schon lang nicht mehr nur um Guttenberg.die komplette Regierung hat Dreck am Stecken.Wenn dann müssen alle weg.Sie haben es alle hingenommen und noch dazu geraten nicht zugehen.Und warum?Merkel und Co. sind nur Marionetten von dem Übermächtigen Finanzsystem.Erst wird mit staatlicher hilfe der weg zu solch großen Banken freigemacht und dann sind sie zu groß um sie pleite gehen zulassen.Die politik ist durch und durch verkommen.Sie dient nicht mehr dem Bürger.Nichts ist alternativlos.Und wenn es nicht so gewollt wäre dann wäre es auch nicht so.Frau Merkel und Co. wissen genau was sie da tun.Und eins steht auch fest,es ist nicht zum wohl des Volkes.Sie lügen uns alle an.Das ganze ist ein riesiger Schwindel der nur den einen Zweckt dient uns noch mehr ausnehmen zukönnen. Wir bezahlen an direkten und indirekten Steuern fast 80%von dem was wir erarbeiten.Ein ende ist auch noch nicht in sicht.Erkennt das wir nur Sklaven sind.Das ganze Stinkt zum Himmel Frau Merkel.Das die Spareinlagen sich sind ist genau so gelogen.Wenn jeder Deutsche nur 2000 euro von seinem konto abhebet ist das System am ende.Dies ist kein scherz.

  • 01.03.2011, 07:41 UhrMoralwaechter

    Guten Morgen, leider ist Herr Karl-Theodor zu Guttenberg immer noch im Amt!! Würde er an seine Person die gleichen Anforderungen an Moral und Anstand stellen wie er sie von den Anderen fordert, dann hätte er schön am Freitag zurücktreten müssen. Echt sehr SEHR SCHLIMM, was hier abgezogen wird.... und wir unternehmen noch nichts dagegen?? Sind wir etwa nicht viel besser....?? Wir müssen raus auf die Strasse, ins Internet und demonstrieren, das öffentliche Leben müsste stillgelegt werden.....bis diese Person von allen Ämtern zurückgetreten ist und ganz von der politischen Bildfläche verschwunden ist...!

  • Die aktuellen Top-Themen
Demonstration in Hongkong: Polizei nimmt nach Protesten acht Menschen fest

Polizei nimmt nach Protesten acht Menschen fest

Mong Kok wird zum Problem für Hongkong. Immer wieder liefern sich Polizei und Demonstranten Rangeleien. Der Konflikt schaukelt sich hoch. Aber noch ist kein Ausweg aus der politischen Krise in Sicht.

Handelsblatt Businessmonitor: Manager offener für die AfD als Gesamtbevölkerung

Manager offener für die AfD als Gesamtbevölkerung

Schmuddelkind AfD? Eine Umfrage zeigt: Die Wirtschaft hat weniger Vorbehalte gegen die Partei als die Gesamtbevölkerung. Viele Führungskräfte halten die AfD bereits für regierungsfähig. Chef Lucke überrascht das nicht.

Gabriel in USA: Werben für das Freihandelsabkommen

Werben für das Freihandelsabkommen

Bundeswirtschaftsminister Gabriel hat sich bei seinem USA-Besuch Forderungen nach einer höheren Verschuldung Deutschlands widersetzt. Das würde weder Italien oder Frankreich helfen, wettbewerbsfähiger zu werden.