Handelsblatt exklusiv
Gesprächsfaden zwischen Regierung und Gewerkschaften nicht gerissen

Der Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten, Franz-Josef Möllenberg, hält das Tischtuch zwischen Regierung und Gewerkschaften nicht für zerschnitten.

BERLIN. "Wir sind Gewerkschaften und keine Parteien. Das bedeutet, dass wir mit der Bundesregierung im Interesse unserer Mitglieder auch weiterhin zusammenarbeiten müssen. Das werden wir tun, auch wenn wir dabei manche Enttäuschung erleben", sagte er dem Handelsblatt.

Er habe den Eindruck, "dass SPD-Chef Franz Müntefering und andere führende Sozialdemokraten unsere Mahnung, das soziale Profil der Regierung zu stärken, nach den jüngsten Wahlniederlagen verstanden haben und eine Kurskorrektur wollen", sagte Möllenberg. "Der Gesprächsfaden ist nicht gerissen. Alle Gewerkschaftsvorsitzenden haben sich zuletzt im Mai bei einem Treffen mit dem Bundeskanzler verabredet, den Dialog über die Fortsetzung der Reformen im Herbst fortzusetzen. Dazwischen gibt es regelmäßige Treffen wie den Gewerkschaftsrat. Er trifft sich übrigens nächsten Montag."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%