Handelsblatt-Interview
Glos findet Subventionsfesseln der EU zu eng

Im weltweiten Standortwettbewerb fordert Bundeswirtschaftsminister Michael Glos mehr Spielraum für staatliche Subventionen. Der CSU-Politiker verlangte im Interview mit dem Handelsblatt, die Mitgliedsstaaten sollten gleich hohe Beihilfen vergeben können wir ihre außereuropäischen Konkurrenten.

HB BERLIN. Bei der Beihilfenkontrolle lege die EU in Brüssel „in manchen Fällen etwas zu enge Maßstäbe“ an, sagte Glos dem Handelsblatt. Dies benachteilige die EU gegenüber anderen Weltregionen bei der Industrieansiedlung.

Glos willl Ende der Woche seine EU-Ministerkollegen für den Vorstoß gewinnen. Berlin hatte Brüssel bereits im vergangenen Jahr zu strenge Regeln bei der Subventionskontrolle vorgeworfen.

Das vollständige Interview mit Michael Glos lesen Sie in der Dienstag-Ausgabe des Handelsblatts

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%