Hartz-IV-Pläne der CDU
Kinder sollen für arbeitslose Eltern zahlen

Neuer Vorstoß aus der CDU: Betuchte Kinder sollen nach Vorstellungen der Christdemokraten zu den Unterhaltskosten ihrer arbeitslosen Eltern beitragen. Bei der für den Herbst geplanten Revision von Hartz IV will die Partei eine entsprechende Nachbesserung erreichen.

HB BERLIN. Generalsekretär Ronald Pofalla sagte im rbb-inforadio, unter Umständen sollten Kinder für ihre Eltern eintreten müssen. Gleichzeitig solle die Verantwortung von Eltern für ihre Kinder ausgeweitet werden.

Der CDU-Politiker erklärte: „Wir sind nämlich auch der Auffassung, dass nicht nur Eltern wieder für ihre unter 25-jährigen Kinder einzutreten haben, sondern möglicherweise auch für ältere Kinder.“ Darüber hinaus „sind wir auch der Auffassung, dass Kinder für ihre Eltern einzutreten haben.“

Als Beispiel nannte Pofalla einen 30-jährigen Sohn mit einem über 50-jährigen arbeitslosen Vater. So wie ein Vater für sein unter 25-jähriges Kind einzutreten habe, solle „dann auch der über 30-jährige Sohn für seinen über 50-jährigen Vater eintreten, wenn er die finanziellen Voraussetzungen hat.“

In der großen Koalition werde im Herbst „über eine grundlegende Reform von Hartz IV“ beraten. „Dann werden wir auch über diese Form der Verantwortungsgemeinschaften, über diese Erweiterung, reden müssen,“ erklärte der CDU-Politiker.

Außerdem bekräftigte Pofalla, dass die CDU, wie bereits im Grundsatzprogramm von 1994 beschlossen, eine „Weiterentwicklung des Ehegattensplitting hin zum Familiensplitting“ anstrebe. Die Unterstützung der Parteivorsitzenden Angela Merkel habe er. Ziel sei eine verstärkte Kinderförderung. Er habe nie für Abschaffung des Ehegattensplittings votiert, „sondern für eine Weiterentwicklung des Ehegattensplittings hin zum Familiensplitting.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%