Heftige Kontroversen
Grünen-Parteitag streitet über Fiskalpakt

Der Sonderparteitag der Grünen zum Fiskalpakt ist von heftigen Kontroversen geprägt. Parteichef Özdemir warb um Zustimmung, doch viele Delegierte lehnen den Pakt zur Haushaltskonsolidierung in Europa ab.
  • 7

BerlinDie Grünen haben sich auf ihrem Sonderparteitag zum Fiskalpakt eine heftige Kontroverse geliefert. Mehrere Redner forderten die Delegierten am Sonntag in Berlin dazu auf, sich gegen den Pakt zur Haushaltskonsolidierung in Europa zu wenden. Die Grünen hatten sich bei der Bundesregierung nicht durchsetzen können mit der Forderung nach einem Altschuldentilgungsfonds.

„Wir haben es nicht geschafft“, räumte Parteichef Cem Özdemir ein. Doch sollten die Delegierten trotzdem Ja zum Fiskalpakt sagen. Die greifbare Finanztransaktionssteuer und Wachstumshilfen seien Erfolge. Ein Schuldentilgungsfonds werde früher oder später kommen.

Özdemirs Vorgänger Reinhard Bütikofer, heute Europaabgeordneter, entgegnete: „Das ist kein Schönheitsfehler. Das ist nichts, worüber man sagen kann: Irgendwann kommt's.“ Der Euro drohe auseinanderzufliegen.

Fraktionschefin Renate Künast entgegnete, die Grünen hätten viel erreicht und beim noch nicht Erreichten ein Fuß in die Tür bekommen. „So, lieber Reinhard, funktioniert Politik.“

Mehrere Mitglieder von Künasts Fraktion sprachen sich aber gegen ein Ja zum Fiskalpakt aus. Die Debatte wurde durch viele Zwischenrufe unterbrochen. Abstimmungen wurden für den Nachmittag erwartet.

Kommentare zu " Heftige Kontroversen: Grünen-Parteitag streitet über Fiskalpakt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Cem Özdemir das Trojanische Pferd der Türkei und des Islam…

    Größenwahnsinnige Nullnummern.
    Von nichts wirklich eine Ahnung aber genau davon 100%!
    Dummschwätzer …
    Ach währen sie doch Luftballons dann würde ich denen sofort die Luft rauslassen!

    Eine Partei von grusligen deutschfeindlichen Dilettanten?

    Eine gefährliche Partei?

  • Özdemir: Nach Flugmeilen-Affäre von den Grünen nach Brüssel auf einen gut dotierten EU-Parlamentssessel zwischengelagert, bis wieder Gras über die Sache gewachsen war. Vor einigen Monaten wieder rückfällig geworden, weil er sich von einem professionellen Promi-Party-Organisator einen Logenplatz in einem spanischen Spitzenfußballspiel nebst weiteren Annehmlichkeiten sponsern ließ. Egal: Genießt als Grüner mit türkischem Pass Artenschutz!

  • Özdemir: Nach Flugmeilen-Affäre von den Grünen nach Brüssel auf einen gut dotierten EU-Parlamentssessel zwischengelagert, bis wieder Gras über die Sache gewachsen war. Vor einigen Monaten wieder rückfällig geworden, weil er sich von einem professionellen Promi-Party-Organisator einen Logenplatz in einem spanischen Spitzenfußballspiel nebst weiteren Annehmlichkeiten sponsern ließ. Egal: Genießt als Grüner mit türkischem Pass Artenschutz!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%