Hepberg

Wohncontainer für Asylbewerber angezündet

Im bayerischen Hepberg haben Unbekannte versucht, einen für Asylbewerber vorgesehenen Wohncontainer mit Grill- oder Ofenanzündern in Brand zu stecken. Der Sachschaden beträgt 10.000 Euro. Die Kripo Ingolstadt ermittelt.
Kommentieren
Der Container sei früher von Bauarbeitern genutzt worden und Mitte März noch unversehrt gewesen (Archivfoto). Quelle: dpa
Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge

Der Container sei früher von Bauarbeitern genutzt worden und Mitte März noch unversehrt gewesen (Archivfoto).

(Foto: dpa)

HepbergEin für die Unterbringung von Asylbewerbern vorgesehener Wohncontainer ist im bayerischen Landkreis Eichstätt von Unbekannten angezündet worden. Nach Polizeiangaben vom Freitag hatten die Täter versucht, den Metallcontainer in Hepberg mit einem Grill- oder Ofenanzünder in Brand zu setzen, und den Innenraum verrußt.

Tatzeit und Motiv seien unbekannt – der Container sei früher von Bauarbeitern genutzt worden und Mitte März noch unversehrt gewesen. Der Sachschaden betrage 10.000 Euro. Die Kripo Ingolstadt ermittelt.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Hepberg: Wohncontainer für Asylbewerber angezündet"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%