„Hier demonstriert das soziale Gewissen Hessens.“
Demonstration gegen Roland Kochs Sparpläne

Gegen das Sparpaket der hessischen Landesregierung sind am Dienstag rund 45 000 Lehrer, Polizisten, Feuerwehrleute, Forstarbeiter und Studenten in Wiesbaden auf die Straße gegangen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), soziale Initiativen und Vertretungen von Studenten hatten zu der Demonstration gegen das Sparprogramm von Ministerpräsident Roland Koch (CDU) aufgerufen.

HB WIESBADEN. „Ich bin blank, Koch sei dank“ und „Kürzen schafft neue Armut“ lauteten die Parolen. „Hier demonstriert das soziale Gewissen Hessens“, rief der DGB-Landesvorsitzende Stefan Körzell. Die Polizei bestätigte die von den Veranstaltern genannte Zahl von 45 000 Demonstranten. Polizisten war die Teilnahme in Uniform untersagt worden. Nicht alle Beamten hielten sich jedoch an die Anweisung.

Um 2004 eine Milliarde Euro zu sparen, werden den hessischen Beamten Weihnachts- und Urlaubsgeld gekürzt und die Arbeitszeiten verlängert. Bis 2008 sollen knapp 10 000 Stellen im öffentlichen Dienst wegfallen. Die freiwilligen Zuschüsse des Landes werden um ein Drittel gekürzt.

Ministerpräsident Koch verteidigte das Sparpaket. Er nehme die Demonstranten sehr ernst, aber auch die Verantwortung für die Schulden in den nächsten Jahren, sagte er vor Beginn der Demonstration.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%