Hilfspaket
Schäffler schießt gegen Griechenland-Hilfe

Der FDP-Finanzexperte wirft Merkel Parteitaktik bei Banken-Hilfe für Athen vor.
  • 7

DüsseldorfDer Finanzexperte der FDP-Bundestagfraktion, Frank Schäffler, hält die von der Bundesregierung geforderte freiwillige Beteiligung privater Gläubiger an einem neuen Griechenland-Hilfspaket für ein taktisches Manöver zur Beruhigung des Steuerzahlers. „Die Beteiligung des Bankensektors wird über reine Symbolik nicht hinausgehen. Dies werden die Bankvorstände schon zum Schutz von Regressansprüchen ihrer eigenen Aktionäre nicht zulassen", sagte Schäffler Handelsblatt Online. Er fügte hinzu: „Die Beteiligung privater Gläubiger auf freiwilliger Basis ist daher nur eine Beruhigungspille für die Steuerzahler. Ein bisschen Schwanger geht auch nicht.“

Neben Deutschland fordern nur die Niederlande, Finnland und Frankreich eine freiwillige Beteiligung privater Gläubiger an einem neuen Griechenland-Hilfspaket. Am Donnerstag und Freitag beraten die Staats- und Regierungschefs der EU bei einem Gipfeltreffen in Brüssel über das weitere Vorgehen zur Stabilisierung Griechenlands.

Der Bundestag hatte die Bundesregierung aufgefordert, für eine Beteiligung privater Gläubiger einzutreten und seine Zustimmung zu weiteren Milliardenhilfen an diese Bedingung geknüpft.

 

Dietmar Neuerer
Dietmar Neuerer
Handelsblatt / Reporter Politik

Kommentare zu " Hilfspaket: Schäffler schießt gegen Griechenland-Hilfe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ Zeitzeuge – Stimmt! Es scheint keine organisierte Opposition zu geben. Es ist beunruhigend, dass es keine „starken“ Politiker gibt, die der Vernunft ein Gesicht und eine Stimme geben wollen. Ein kluger Politiker versteht, dass wir den Point of no Return schon lange ueberschritten haben. Wer will schon mitten drin sein, wenn es kracht. Kluge Politiker gehen in die Wirtschaft oder in den Ruhestand.

  • @ azaziel : Es geht um den Systemerhalt, nicht um Wahrheit und Kompetenz! Ein Herr Schäffler ist bestenfalls ein "Blitzableiter", so lange er nicht fraktionsübergreifend mit andern Gleichgesinnten zum öffentlichen Protest aufruft! Zur Erkenntnis gehört die Tat, die der Erkenntnis zum Durchbruch verhilft! Alles andere ist wertlos!

  • Nun, da hat Schäffler zumindest Ahnung vom Kaufmännischen was ja allen andeen Politkern völlig fehlt.
    Aber was mich stört an Schäffler, ist, dass er immer schreit, aber dann umfällt.
    Wie war das doch mit den 19 Abgeordneten die diesem Griechen-Rettungsplan nicht zustimmen wollten?
    Merkel drohte kurz mit Karriereende und alle fielen um.
    Also sollen sie es doch gleich lassen, dem Volk zu suggerieren, dass es welche gibt, die dagegen sind
    Es sind alles Heuchler und betreiben Politik nur zu ihrem eigenen Vorteil

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%