Hitze in Deutschland
Politiker fordern Siesta für Arbeitnehmer

Die derzeitige Hitzewelle lässt deutsche Politiker neidisch gen Süden blicken. Der ehemalige SPD-Generalsekretär Benneter und Grünen-Fraktionsvize Ströbele fordern die Einführung einer langen Mittagspause – nach dem Vorbild der mediterranen Länder.

HB HAMBURG. Laut „Bild“-Zeitung sprachen sich Politiker von SPD und Grünen für eine lange Mittagspause wie in Spanien und Italien aus. „Ich bin für die Einführung einer so genannten Siesta von 12.00 bis 16.00 Uhr“, sagte Ex-SPD-Generalsekretär Klaus-Uwe Benneter. Auch in Mitteleuropa müsse man sich langfristig auf ein Klima wie in Südeuropa einstellen.

Der Grünen-Politiker Hans Christian Ströbele forderte, künftig solle man mit der Sommerzeit mittags auch eine anderthalb- bis zweistündige Siesta einführen. „Die Uhrzeit ändern wir ja auch jedes Jahr. Warum nicht auch die Arbeitszeit? Die Menschen könnten mittags ein kleines Schläfchen wagen und dann mit besonderer Frische abends länger arbeiten.“

Der Juli ist in Deutschland einem Bericht der "Sächsischen Zeitung" zufolge der heißeste Juli seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor rund 100 Jahren. Wir haben die höchsten Julitemperaturen aller Zeiten", zitierte das Blatt den Klimaforscher Gerhard Müller-Westermeier vom Deutschen Wetterdienst (DWD). "Und soweit es Vergleichswerte gibt, haben wir überall auch neue Rekorde bei den Sonnenstunden."

Die Hitze bleibt Deutschland auch in den nächsten Tagen erhalten. Selbst die ebenfalls angekündigten Gewitter sollen nur kurz Linderung, dafür aber umso mehr Luftfeuchtigkeit bringen. Hoffnung auf ein Durchatmen gibt es laut Wetterdienst möglicherweise am Wochenende. Dann gehen die Temperaturen nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia allmählich auf angenehmere Werte zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%