Holocaust geleugnet
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen AfD-Mitglied

Ein AfD-Mitglied aus Bad Münder im Weserbergland soll auf Facebook den Holocaust geleugnet haben. Aus der Partei ist er ausgetreten, der Facebook-Eintrag wurde gelöscht. Der Beitrag hat aber trotzdem Konsequenzen.
  • 5

BückeburgWegen des Vorwurfs der Volksverhetzung ermittelt die Staatsanwaltschaft in Niedersachsen gegen ein Mitglied der Alternative für Deutschland (AfD). Der aus Bad Münder im Weserbergland stammende Mann soll nach übereinstimmenden Medienberichten in der vergangenen Woche auf seiner Facebook-Seite einen Blogeintrag verlinkt haben, in dem der Holocaust geleugnet wird. Der Facebook-Eintrag wurde inzwischen wieder gelöscht.

Nach Angaben des niedersächsischen AfD-Landesvorsitzenden Armin-Paul Hampel hat der Mann inzwischen auf Druck des Kreisverbandes seinen Parteiaustritt erklärt und eingeleitet. „Für so jemanden ist kein Platz bei uns“, sagte Hampel am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. Der Beschuldigte war laut „Schaumburger Zeitung“ bis Anfang des Jahres Vorstandsmitglied des AfD-Kreisverbandes Weserbergland.

Der Bundestagsabgeordnete Volker Beck (Grüne) und der Hamelner SPD-Vorsitzende Ingo Reddeck hatten Strafanzeigen gestellt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Holocaust geleugnet: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen AfD-Mitglied"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • AfD-Mitglied hat den Holocaust nicht geleugnet - Hetze und Diffamierung gegen die AfD

    Dieser DPA-Artikel, wieder einmal ein Paradebeispiel dafür, dass die etablierten Medien eine Difffamierungskampagne gegen die AfD betreiben. Dass sie dabei keinerlei Skrupel mehr zeigen, die Wahrheit zu verzerren und die Reputation und die Karriere eines Menschen zu zerstören.

    Gunnar Baumgart, so heißt das fragliche AfD-Mitglied nämlich, hat den Holocaust nicht geleugnet. Er hat lediglich die strafrechtliche Verfolgung von Personen, die der Holocaust-Leugnung beschuldigt werden, kritisiert - wie das zuvor schon viele renommierte Rechtsgelehrte und selbst Verfassungsrichter getan haben. (siehe z. B. http://www.focus.de/panorama/vermischtes/ex-verfassungsrichter-ich-wuerde-die-holocaust-hstellen_aid_316993.html.

    Die „HAZ“ hat freundlicherweise einen Screenshot von Baumgarts gesamten! Facebook-Beitrags veröffentlicht:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Springe/Nachrichten/Bad-Muender-Vorwurf-der-Volksverhetzung

    Bevor die beanstanden Zeilen kommen, heißt es in Baumgarts Beitrag folgendermaßen:

    >>Da ich mehrfach durch Freunde darauf aufmerksam gemacht, wurde, dass unten stehende Aussage missverstanden werden kann, möchte ich hier eindeutig klarstellen, dass ich die Meinung der genannten Personen nicht teile. Ich möchte mit dem Beitrag lediglich zum Ausdruck bringen, dass es meiner Meinung nach nicht in Ordnung ist, Leute für ihre Meinung, und sei sie noch so abwegig, ins Gefängnis zu stecken.<<

  • Kennt man.
    "Die Herren haben ganz recht! - wir sind intolerant! Ich habe mir ein Ziel gestellt, nämlich die Parteien aus Deutschland hinaus zu fegen!

  • Aphorismus von Thomas Jefferson:

    Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%