Illner-Talk zur Terrorgefahr
„Wir müssen mit der Angst leben lernen“

Wie gefährdet ist Deutschland nach den Attentaten von Paris? Wo liegen die Ursprünge des islamistischen Terrors, und was können wir tun? Vorratsdatenspeicherung käme in Betracht – gefällt aber nicht jedem Talk-Gast.
  • 16

DüsseldorfNach den Anschlägen von Paris mit islamistischem Hintergrund sorgen sich auch die Deutschen um ihre Sicherheit. Wie muss Terrorabwehr heutzutage aussehen? Warum werden muslimische Bürger zu Mördern, und was können wir als Gesellschaft dagegen tun? Das wollte Maybrit Illner gestern Abend mit ihren Gästen herausfinden.

Zum einen saß da Wolfgang Bosbach (CDU) in der Runde. Der Vorsitzender des Innenausschusses des Bundestages hat sich bereits in diversen Talkrunden als sicherer Vertreter strengerer Maßnahmen zur Terrorbekämpfung herauskristallisiert, dieser Rolle wurde er auch bei Maybrit Illner wieder gerecht. Für ihn ist die Sicherheitslage in Deutschland bereits seit Jahren bedrohlich, nicht erst seit den Anschlägen von Paris.

Deutschland sei immer wieder als Anschlagsziel der Dschihadisten genannt worden, in Drohvideos in deutscher Sprache: „Wir hatten nur viel Glück, dass Anschläge entweder vereitelt oder durch Missgeschicke der Täter fehlgeschlagen sind“, sagte Bosbach. Der CDU-Politiker fordert daher neue Gesetze, um den Tätern auch weiterhin zuvorzukommen: „Wir brauchen so viel Freiheit wie möglich, aber auch so viel Sicherheit wie nötig. Der Staat muss seine Bürger vor dem Terror schützen können.“ Zurzeit wüssten Terroristen ganz genau, welchen Provider und welchen Tarif sie wählen müssten, um ganz sicher nicht überwacht zu werden.

Mit neuen Maßnahmen meint Bosbach vor allem die Vorratsdatenspeicherung. Für die setzte sich in der Runde auch Rainer Wendt ein, der Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft. Mit der Vorratsdatenspeicherung könnten ganze Netzwerke aufgespürt werden, um neue Anschläge zu verhindern. Die hat der EuGh aber gekippt. Darüber hinaus hat Wendt wenig Hoffnung auf einen politischen Konsens zu dem Thema: „Ich glaube nicht, dass die Grünen der Vorratsdatenspeicherung zustimmen würden, auch wenn sie verfassungskonform wäre. Die würden doch aus Prinzip nicht zustimmen.“

Zumindest bei der Vorratsdatenspeicherung will Cem Özdemir tatsächlich nicht mitmachen. Der Grünen-Politiker steht dem Vorhaben von CDU und CSU weiterhin ablehnend gegenüber – vor allem weil sie keinen Erfolg habe. In Frankreich gibt es schließlich die Vorratsdatenspeicherung: „Die Anschläge von Paris konnte sie offensichtlich auch nicht verhindern“. Özdemir sei offen für neue Maßnahmen, jedoch nur wenn ein Nachweis für deren Erfolg erbracht wird. Dagegen sollten eher die alten Gesetze auf ihren Nutzen geprüft werden, „anstatt reflexartig neue Gesetze zu fordern“.

Kommentare zu " Illner-Talk zur Terrorgefahr: „Wir müssen mit der Angst leben lernen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die deutsche grün-Sozialistische Politik unter der Verwaltungsmachtkanzlerin Merkel hat es über Jahre zugelassen (seit dem Leipziger Parteitag 2005), dass sich in Deutschland immer mehr Parallelgesellschaft entwicklen und etablieren konnten und immer noch können.
    Diese WERTELOSE Merkel Kanzlerin ist daran Schuld, dass immer mehr Terrorgesellschaften in Deutschland entstehen. Klare Kante und Regeln auf Basis des Grundgesetz hat Merkel noch nie propagierd...für diese Image Mutti ist Multi Kulti und andere Rechtsauffassungen näher als die eigene

  • Zumindest bei der Vorratsdatenspeicherung will Cem Özdemir tatsächlich nicht mitmachen.

    ---------------------------------------------------------

    Habe mal bei einem Automarkt zwei Ausländer beim streiten

    beobachtet.

    Es ging darum dass sich ein Autoverkäufer der nicht seriös

    ein auto verkaufen wollte...

    von einem Landsmann daran verhindert wurde...

    weil dieser dem Kunden schnell und seriös aufgeklärt hatte.

    Bei dem streit...

    beklagte sich der wenig seriöser Autohändler

    bei dem aufklärender darüber dass :

    " LAUT " KORAN " darf man an einem ebenso Gläubiger

    seine Einkünfte nicht streitig machen...

    man hätte weiter laufen sollen. "


    Ob Politiker auch ähnlich handeln wollen ?????






  • „Wir müssen mit der Angst leben lernen“ -

    solch eine Aussage, schon jetzt, zu Beginn!

    Diese Aussage bedeutet: "Wir haben kapituliert".

    Das muss man erst einmal begreifen lernen, wogegen der Verstand sich jedoch sträubt.


    Ihr habt versagt. Weil ihr schlicht und einfach Versager seid.

    Dilettanten in Nadelstreifen und eine Justiz mit Rohrkepierern in Roben.


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%