Im eigenen Wahlkreis muss Ministerpräsident Platzeck den PDS-Konkurrenten fürchten
Schlussspurt in Jammertal

Samstag, 9.30 Uhr im Wahlkreis 22. Sven Petke, groß, schlank, gescheiteltes Haar mit randloser Brille, spricht eine Rentnerin an, die sich anschickt, im Plus-Markt des Waldstadtviertels einkaufen zu gehen: „Mein Name ist Sven Petke, ich bin ihr CDU-Kandidat. Darf ich Ihnen unser Wahlprogramm geben?“

HB POTSDAM. Die Potsdamerin starrt ihn sekundenlang verdutzt an, bevor sie erleichtert sagt: „Ich dachte schon, Sie wollten was von mir.“ Petke lächelt zurück: „Nur Ihre Stimme.“

10.30 Uhr. Ein paar Hundert Meter weiter vor dem Kaufland-Center. PDS-Kandidat Hans-Jürgen Scharfenberg verteilt auf dem gut gefüllten Parkplatz Heftchen mit dem Titel „Sozial, mit aller Kraft“. Der Wahlkampf scheint für ihn anstrengend zu sein. Scharfenberg ist in Natura kaum wieder zu erkennen. Auf den Plakaten hat er füllige Wangen. Inzwischen hat er offensichtlich etliche Kilo verloren. Unverkennbar aber sein Schnauzer. Ein älterer Herr, breiter Mittelscheitel, kommt auf ihn zu und klopft ihm auf die Schulter: „Weiter so.“ Auf dem PDS-Stand hinter ihm liegt eine Unterschriftenliste aus: „Weg mit Hartz IV“.

12 Uhr. Der von Plattenbauten umgebene Marktplatz am Schlaatz. Mittlerweile ist es heiß geworden. Nur noch vereinzelt schleppen die Menschen ihre vollen Einkaufstüten aus dem „Minimal“ nach Hause. Kaum noch eine Möglichkeit für die SPD-Wahlkämpfer, ihre Broschüren an die Frau oder den Mann zu bringen. Nur einer bleibt kurz stehen. Dem ist es offensichtlich auch heiß, zu heiß. Völlig überraschend brüllt er los: „Die Bodyguards von dem Platzeck, die fahren doch mit dem 600er Mercedes zum Bäcker und holen sich was zu essen. Die da oben hauen unser ganzes Geld raus und zocken uns beim Arbeitslosengeld ab.“

Kein außergewöhnlicher Wahlkampftag. Dafür aber ein ganz besonderer Wahlkreis. Hier in den sieben Neubaugebieten mit den Namen „Am Stern“, Drewitz oder Kirchsteigfeld tritt Ministerpräsident Matthias Platzeck für die SPD als Direktkandidat an. Im Wahlkreis 22 entscheidet sich wie in einem Laborversuch, ob sich der populäre Platzeck gegen die Hartz-IV-PDS durchsetzen kann. Und wie im gesamten Land ist es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Parteien. Vor fünf Jahren bei der Landtagswahl gewann den Wahlkreis PDS-Chef Lothar Bisky. CDU-Mann Petke holte immerhin einen Achtungserfolg und legte von zehn auf 17 Prozent zu. Platzeck war damals noch Oberbürgermeister der Stadt.

Seite 1:

Schlussspurt in Jammertal

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%