Im Streit um den Gesundheitskompromiss
CDU-Politiker Carstensen ruft Parteifreund Oettinger zur Ordnung

Der CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Schleswig-Holstein, Peter Harry Carstensen, hat den baden-württembergischen Fraktionschef Günther Oettinger zur Ordnung gerufen.

BERLIN. Oettinger hatte den Streit um den Gesundheitskompromiss gestern wieder entflammt und dem Kompromiss keine Chance auf Verwirklichung eingeräumt. Carstensen sagte dem Handelsblatt (Mittwochausgabe): "Einzelvorstöße helfen uns jetzt nicht weiter." Er erwarte von allen Handelnden in der CDU und CSU große Geschlossenheit. Die CDU gewinne die Wahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen nur, wenn alle Kräfte gebündelt würden. In Schleswig-Holstein wird im Februar ein neues Parlament gewählt. Oettinger kämpft auf mehreren Regionalkonferenzen derzeit um das Votum der Parteibasis für die Nachfolge des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Erwin Teufel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%