Immer wieder Arbeitslosigkeit
Worum geht es?

Wegen der erstmaligen Entkopplung von Bundestags- und Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern ist die Entscheidung der Wähler so stark wie noch nie von landespolitischen Themen beeinflusst. Im Zentrum des Wahlkampfs steht die Entwicklung der Wirtschaft und der Arbeitslosigkeit.

SCHWERIN. Die programmatischen Unterschiede der Parteien sind gering: Alle Parteien wollen dem zu mehr Liquidität verhelfen; vor allem CDU und Linkspartei streiten darüber, ob Geld zur Förderung des zweiten Arbeitsmarkts in die Wirtschaft umgelenkt werden soll. Die Auseinandersetzung wird vor allem über die Bilanz der Legislaturperiode geführt.

Die Regierungsparteien SPD und Linkspartei weisen auf einen Rückgang der Arbeitslosigkeit hin, die Opposition auf einen Verlust regulärer Beschäftigungsverhältnisse. Außerdem steht die Bildungspolitik im Fokus. Umstritten ist das Vorhaben von Rot-Rot, den Beginn der Gymnasialbildung um zwei Jahre auf die neunte Klasse hinauszuschieben und Schulen mit wenig Kindern zusammenzulegen.

Ferner wird die SPD-Position überwiegend abgelehnt, die Hochschulen völlig zu spezialisieren und ihnen bei Widerstand notfalls Entwicklungsziele vorzugeben. Außerdem umstritten ist die von SPD und Linkspartei bereits beschlossene Kreisreform.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%