In der aktuellen Sonntagsfrage
Umfragen: SPD bleibt weiter hinter der CDU

Ungeachtet aller Reformankündigungen haben sich die schlechten Umfragewerte der SPD von Bundeskanzler Gerhard Schröder kaum verändert.

HB/dpa BERLIN. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die SPD auf 30 Prozent, heißt es in der am Freitag veröffentlichten Umfrage von Infratest-Dimap für die ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“. Das ist ein Punkt mehr als im Juni. Damit liegt sie nach wie vor weit hinter den Unionsparteien, die wie vor vier Wochen einen Stimmenanteil von 47 Prozent verzeichnen. Unverändert auch die kleinen Parteien: Grüne 10 Prozent, FDP 7 Prozent und PDS 4 Prozent.

In der aktuellen Sonntagsfrage von Emnid im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv gewinnen die beiden großen Parteien im Vergleich zur Vorwoche jeweils einen Prozentpunkt hinzu. Damit liegt die CDU/CSU in dieser Woche bei 46 Prozent, die Sozialdemokraten kommen auf 30 Prozent. Das bedeutete zugleich Verluste für die Grünen und die Freidemokraten. Mit jeweils einem Zähler weniger als in der Vorwoche stehen die Grünen jetzt bei 10, die Freien Demokraten bei 6 Prozent. Die PDS kommt erneut auf 4 Prozent.

Infratest-Dimap befragte vom 30. Juni bis 2. Juli 1200 Wahlberechtigte. Die Emnid-Umfrage beruht auf der Befragung von 2162 Menschen im Zeitraum 26. bis 30. Juni.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%