In Deutschland finden Menschen mit geringer Ausbildung schwer Arbeit
Ohne Qualifikation keine Arbeit

Mit geringen Qualifikationen haben Arbeit Suchende in Deutschland kaum Chancen, einen Job zu finden. Nur in zwei Ländern der EU ist die Lage noch prekärer.

HB BERLIN. Menschen mit geringen Qualifikationen finden in Deutschland weit schwerer einen Arbeitsplatz als in anderen Länder der Europäischen Union (EU). Die Arbeitslosenquote unter Bürgern, die maximal einen Realschulabschluss und keine Berufsausbildung haben, beträgt in Deutschland knapp 18 Prozent, heißt es in einem Bericht des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW).

Nur in Polen und der Tschechischen Republik ist die Quote mit gut 27 beziehungsweise knapp 20 Prozent noch höher. Am niedrigsten ist die Arbeitslosenquote dieser Gruppe in den Niederlanden mit drei und Schweden mit gut 5 Prozent. „Darüber hinaus ist die Arbeitslosigkeit der Menschen ohne Berufsausbildung in Deutschland in den 90er Jahren deutlich gestiegen, während sie im übrigen Europa gesunken oder zumindest konstant geblieben ist“, schreiben die Forscher.

Zwar leiden nach IW-Darstellung Arbeitssuchende mit geringen Qualifikationen in allen EU-Ländern unter dem Ersatz einfacher Tätigkeiten durch Maschinen und unter der Konkurrenz durch Billig-Lohnländer. In Deutschland würden jedoch großzügige Sozialleistungen und hohe Abgaben dafür sorgen, dass sich für die Betroffenen die Annahme gering bezahlter Tätigkeiten nicht lohnt, erklärte das Arbeitgeber nahe IW.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%