Der Verfassungsschutz darf Abgeordnete der Linkspartei nicht mehr ohne Grund beobachten. Das hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière beschlossen. Die Partei sieht dies als „Ausdruck einer gestiegenen Akzeptanz“.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie bitte die Linken standen noch unter Beobachtung, aber auf dem rechten Auge blind sein, siehe NSU Prozess

  • Wenn die Nazi's vom Verfassungsschutz beobachtet werden müssen das auch die SED Kommunisten (z.Z. nennen sie sich Die Linken) weiterhin. Denn was die Nazi's auf der Rechten Seite Der politischen Landschaft sind die SED Kommunisten auf der Linken. Beides sind radikale Gruppen und überflüssig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%