Integration
Schule zementiert Isolation

Drei Tage vor dem Integrationsgipfel bei Bundeskanzlerin Angela Merkel haben die Städte und Gemeinden bessere Sprachförderung, mehr Integrationskurse und eine Offensive zur beruflichen Qualifizierung gefordert. In einem gemeinsamen Positionspapier kritisieren die kommunalen Spitzenverbände auch die hohe Quote der Abbrecher in Schule und Ausbildung.

BERLIN. Die Hauptschulen bräuchten mehr sozialpädagogisches Personal, sagte Städtetagspräsident Christian Ude. Migranten müssten zudem aktiv an Eingliederungsmaßnahmen mitwirken. In einigen Kommunen sei bereits heute jeder fünfte Einwohner ausländischer Nationalität.

Tatsächlich ist die Integration der Migrantenkinder eine weit größere Herausforderung für das deutsche Bildungssystem, als selbst Experten noch bis vor kurzem dachten. Zwar ist seit den Ergebnissen der Pisa-Studie 2000 klar, dass Deutschland Kinder von Gastarbeitern oder Aussiedlern weit schlechter integriert als andere Länder.

Doch Klarheit schaffte erst der Mikrozensus aus dem vergangenen Jahr: Demnach stammt bei mehr als jedem vierten Kind mindestens ein Elternteil aus dem Ausland. Nach der bis dahin einschlägigen Aufteilung nach Staatsangehörigkeit war das Migranten-Phänomen nur halb so groß. Ein Drittel der Migranten unter 25 Jahren gehört zudem zur ersten Zuwanderergeneration – es handele sich hier also um Quereinsteiger in den deutschen Schulen, heißt es im aktuellen Bildungsbericht von Bund und Ländern.

Bei den unter Siebenjährigen sind es sogar 30 Prozent. Doch auch die Integration der zweiten Generation gelingt den Deutschen vergleichsweise schlecht, kritisiert die OECD. Probleme bei der Integration seien die Hauptursache dafür, dass die Jugend in Deutschland nicht mehr automatisch besser qualifiziert sei als frühere Generationen.

Das Problem beginnt im Kindergarten: Dort haben sich die Verhältnisse zwar angenähert, aber von den Migrantenkindern besuchen weiterhin rund 16 Prozent keinen Kindergarten. Bei ihren deutschen Altersgenossen sind es nur 11 Prozent. Einzelne Politiker fordern daher eine Kindergartenpflicht. Die meisten Bundesländer haben mittlerweile Sprachtestes zur Einschulung eingeführt. Teilweise finden diese aber erst kurz vor Schulbeginn statt, so dass es für die erste Klasse bereits zu spät ist.

Seite 1:

Schule zementiert Isolation

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%