Integrationspolitik Partei-Anhänger wollen Sarrazin in der SPD halten

Laut einer Forsa-Umfrage wollen fast die Hälfte der SPD-Anhänger und 54 Prozent der Bundesbürger nicht, dass Thilo Sarrazin aus der Partei geworfen wird. Nur 29 Prozent der Deutschen stimmten für den Ausschluss.
4 Kommentare
Mehr als die Hälfte der Deutschen will nicht, dass Sarrazin aus der SPD ausgeschlossen wird. Quelle: dapd

Mehr als die Hälfte der Deutschen will nicht, dass Sarrazin aus der SPD ausgeschlossen wird.

(Foto: dapd)

Berlin/Hamburg Der Verbleib des umstrittenen Buchautors und Ex-Bundesbankers Thilo Sarrazin in der Partei hat die SPD-Wähler gespalten. In einer am Mittwoch veröffentlichten Meinungsumfrage im Auftrag des Hamburger Magazins "Stern" bewerteten 49 Prozent die Entscheidung richtig, dass Sarrazin weiterhin Mitglied der SPD bleiben darf. 38 Prozent der vom Forschungsinstitut Forsa befragten SPD-Anhänger sprachen sich für den ursprünglich von der Parteiführung angestrebten Parteiausschluss aus.

Klarer ist die Stimmungslage in der Gesamtbevölkerung: Der Umfrage zufolge sind 54 Prozent der Bundesbürger für einen Verbleib Sarrazins in der SPD, lediglich 29 Prozent dagegen. Mit seinen Thesen zur Integrationspolitik hatte Sarrazin in der SPD Empörung ausgelöst, aber auch Akzeptanz gefunden.

Am Gründonnerstag zog die SPD-Spitze ihren Ausschlussantrag zurück. Die Einstellung des Verfahrens war vor allem bei SPD-Mitgliedern mit ausländischen Wurzeln sowie Einwandererverbänden auf Protest gestoßen. Forsa befragte am 27. und 28. April 1003 Bundesbürger.

  • dpa
Startseite

4 Kommentare zu "Integrationspolitik: Partei-Anhänger wollen Sarrazin in der SPD halten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "Liberalismus in seiner besten Verfassung" soll heißen in seiner besten Form, ist also historisch gemeint. Verfassungstreu, dem Grundgesetz treu, da es eine Verfassung wie Sie richtig bemerken nicht gibt und das Grundgesetz einer bedenklichen und nicht zu akzeptierenden Erosion unterliegt, der man mit allen gebotenen Mitteln entgegen zu treten hat.

  • Welche Verfassung meinen sie. Erster Schritt Friedensvertrag, Verfassungsentwurf, geht ja nicht EU übernimmt.

  • Für mich ist "Die Freiheit" nicht nur konservativ sondern in der Hauptsache auch liberal und zwar liberal in dem Sinne was den deutschen Liberalismus in seiner besten Vefassung einmal ausgemacht hat. Eintreten für Freiheit, Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und Verfassungstreue.

  • Sarrazin for President !
    Natürlich in der richtigen Partei "Die Freiheit", die konservative Alternative zur CDU.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%