Interne Wahlen AfD-Chef Bernd Lucke erhält 100 Prozent in Lüneburg

Die AfD) hat ihre internen Abstimmungen in Bayern und Niedersachsen wiederholt. Bundes-Chef Bernd Lucke wurde erneut zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt – in Lüneburg mit 100 Prozent der Stimmen.
41 Kommentare
Der Bundesvorsitzende der Partei Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke. Quelle: dpa

Der Bundesvorsitzende der Partei Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke.

(Foto: dpa)

Nürnberg/LüneburgNach gescheiterten internen Wahlen in Bayern und Niedersachsen hat die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) am Sonntag die Abstimmungen wiederholt. Bundes-Chef Bernd Lucke wurde in Niedersachsen auch im zweiten Anlauf zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt. In Bayern wählte der Landesverband den bisherigen Schatzmeister Andre Wächter zum neuen Vorsitzenden, nachdem der zunächst gewählte Martin Sichert auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte.

Der Hamburger Ökonom Lucke erhielt bei der erneuten Wahl der Landesliste am Sonntag in Lüneburg 100 Prozent der abgegebenen Stimmen, wie ein Sprecher mitteilte. Gegenkandidaten gab es nicht. Die Wahl musste wiederholt werden, weil ein Parteimitglied die Aufstellung von Anfang Mai angefochten hatte.

In Bayern stimmten bei einem außerordentlichen Landespartei in Nürnberg 215 der 256 anwesenden Mitglieder für den Coburger Wächter. Er tritt die Nachfolge von Wolf-Joachim Schünemann an, der sich nach internem Streit nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. Der frühere Vizevorsitzende Sichert, der beim Sonderparteitag am 11. Mai noch gegen Schünemann gewonnen hatte, war ebenfalls nicht noch einmal angetreten. Wegen formaler Mängel war die erste Wahl ungültig.

Unklar ist nach Angaben eines bayerischen AfD-Sprechers weiterhin die Frage, ob die AfD an der Landtagswahl im September teilnimmt. Nach Angaben Luckes ist das Thema jedoch vom Tisch.

Lucke gestand in der Zeitung „Die Welt“ auch „große Probleme“ ein, alle juristischen Vorgaben für die Bundestagswahl zu erfüllen. Allein in Bayern gebe es 180 Kandidaturwillige, sagte er. „Gerichte schreiben uns vor, dass jeder Kandidat die Möglichkeit haben muss, sich einer Landeswahlversammlung vorzustellen mit einer Redezeit von zehn Minuten.“ Da „stößt man an Grenzen.“ Nach dem „Sonntagstrend“ der „Bild am Sonntag“ hat die Partei keine Chance auf einen Einzug ins Bundesparlament: Sie verlor einen Punkt und kam auf 2 Prozent.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Interne Wahlen - AfD-Chef Bernd Lucke erhält 100 Prozent in Lüneburg

41 Kommentare zu "Interne Wahlen: AfD-Chef Bernd Lucke erhält 100 Prozent in Lüneburg"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Horst Hansen, Wittlich
    Das Verhalten von Michel Friedmann gegenüber Prof. Bernd Lucke war einfach niveaulos, unverschämt und journalistisch total daneben.
    Michel Friedmann sollte keine Sendezeit mehr erhalten und abtreten.

  • Die Zeit für Veränderungen ist reif. Ende mit dem Eurokratie- und Geldpresswahn. Wir wollen wieder mündige Bürger und kein Staatsmeingsdeutschland, wie in der DDR! Mit der AfD schaffen wir ein modernes, offenes - aber nicht dummes, ewig schuldiges Deutschland. HOFFENTLICH JETZT!!!

  • na ja, ich denke du vergleichst birnen mit äpfeln. die SED war eine zwangspartei von oligarchen. die AFD ist eine partei der veränderer. sicher haben die ihren sozialstatuserhalt im auge. wie wir alle! die christlichsizalliberalökologische einheitspartei ist genau das gegenteil, das ende unserer selbstbestimmung. wie war das noch? merkel = FDJ, wie honecker...

  • Ihren Feststellungen kann ich zustimmen.
    In meinem Bekanntenkreis besteht wesentlich mehr Zustimmung für die AfD, als man nach dem Tenor der Medien und nach diversen Umfrageergebnissen erwarten dürfte. Abgesehen davon, dass mein statistisch nicht zufällig ausgewählter Bekannten-Pool leider auch nur eine für diesen Personenkreis relevante Voraussage zulässt, sind wir uns ganz erstaunlich einig darin, die Afd als überaus wählbare Alternative in Betracht zu ziehen.
    Der Eindruck, dass einerseits versucht wird, dieser Partei antieuropäische und antidemokratische Absichten zu unterstellen und sie andererseits möglichst öffentlich unsichtbar zu machen, bzw. wenn das nicht gelingt, sie zu diskreditieren, bestätigt sich zunehmend. Dazu sind kürzlich noch Drohungen gegenüber Parteimitgliedern und Angriffe auf Wahlkampfhelfer der AfD gekommen.
    Offensichtlich haben die Thesen und Argumente der AfD genug Wahrheitsgehalt und Überzeugungskraft, um diese Reaktionen hervorzurufen. Gleichgültigkeit sieht anders aus. Angemessenes, demokratiefähiges Verhalten der daran Beteiligten allerdings ebenfalls.
    Zum ersten Mal nach Längerem werde ich wohl im September auch wieder wählen gehen. Auch wenn das Parteiprogramm, für das ich mich dann entscheide, noch etwas einseitig ist, ist es zumindest eines, das für mich wichtige Themen endlich ausspricht. Ich fühle mich damit als Wähler ernst genommen und nicht "abgebügelt".
    Nebenbei bemerkt: Auch die "Grünen", die vor jetzt fast genau drei Jahrzehnten zum ersten Mal bei einer Bundestagswahl angetreten sind, haben nach meiner Erinnerung damals mit einem sehr schmal bemessenen Programm begonnen.
    Warten wir doch einfach den Wahlabend ab. Dann zeigt sich, wie viele Wähler nicht "alternativlos" sein möchten. Spannend wird es auf jeden Fall.

  • Das ist kein bitterer Kelch, sondern eine erfrischende Brause. Endlich wird sich etwas ändern bei den lustlosen Altparteien, die man in der Pfeife rauchen kann, nur die brennen noch nicht mal.

  • Irgendwie passen die Aussagen der Medien nicht zur tatsächlichen Wahlstimmung auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Die meisten wählen AfD (mich inklusive). Werden die Medien in unserer GEsellschaft so manipuliert, dass man die Umfrageergebnisse fälscht? Das ist ein Skandal!! Habe heute NTV geschaut: 15 % der Befragten halten aktuell die Eurokrise für das wichtigste Thema. Was wählen diese Menschen? Die Verbrecherbanden, die uns dieses Unglück gestürzt haben und immer noch aufgrund ihrer Arroganz, Blindheit und Feigheit die offensichtlichen Tatsachen (die bereits jeder Bürger in diesem Land erkannt hat) leugnen? Zum ersten Mal seit vielen Jahren gehe ich mit reinem Gewissen zur Wahl, da ich eine Partei wähle, die dieses Land so dringend braucht -- AfD!!!

  • ich glaube, dass Deutschland nichts Besseres passieren könnte, als dass die CDU n i c h t ohne die AfD regieren kann. Die AfD muss das Finanzministerium übernehmen und wenn möglich auch das Wirtschaftsministerium!

  • 2- stellig mit Sicherheit.. andernfalls würden die Deutschen sich selbst das größte Armutszeugnis ausstellen.Denn nun haben wir endlich wieder eine Wahl und müssen uns nicht mehr von unseren nachweislich un-
    qualifizierten Politkaspern manipulieren und für "dumm verkaufen " lassen.Dazu 2 Fakten : Renteneintritt in südl. Ländern wird reduziert auf 60 J.--> bei uns erhöht auf min. 67 J. - im Vergleich des durchschnitt
    lichen Vermögens der Bürger liegt D auf Platz 8 in E
    weit vor uns zB. Spanien u. Italien..der Bürger begreift wohl erst dann, wenn sich die Schlinge bereits am Hals befindet..wacht auf ! und nehmt Euer! Schicksal endlich in Eure Hände..wählt Selbstbestimmung, also AfD

  • Wo immer ich mit Leuten das Thema AfD anspreche, begegne ich Zustimmung und dem Vorsatz, die Alternative zu wählen, auch da, wo ich es wirklich nicht erwartet hätte.
    Nun gut - wer ein unerschütterliches Vertrauen zu SchwarzRotGrünGelbRotstern hat, der wird die auch wieder wählen.
    Wer fälscht die Wahlumfragen und die Inflationsrate? Ich sehe die AfD bei 8% und die Inflation bei 5%.
    Prof. Lucke ist unbetrittener Spitzenmann der AfD, aber ein zuverlässiger Demokrat. Die Intrigantin der Nation heißt Angela. 100% für Lucke in Lüneburg sind tatsächlich 100% Zustimmung in geheimer Wahl! Schon beim Zweiten, Abramowski, waren keine 100% - da gab es sogar einzelne Nein- Stimmen; aber immer noch eine überwältigende Mehrheit dafür.
    Ich finde es geradezu ein Wunder, daß da plötzlich eine Alternative für Deutschland auf dem Wahlzettel auftaucht, wie aus dem Nichts. Das wurde höchste Zeit!

    Rainer Rodenwald

  • Wissen die anti-AfD-ler eigentlich, dass das Merkel AKTIV bei der FDJ war? Zwangsweise waren fast alle dabei, aber das Merkel war besonders fleißig. Zu Merkel ein schöööööner Artikel in der Prawda: http://golaya-pravda.org/kak-eto-delayut-tam/golaya-angela-merkel-%E2%80%93-mest-za-rossiyskie-milliardyi.html

    Auch der Erzengel Gabriel von den Sozis hat sich da bei der FDJ hervorgetan (siehe SPIEGEL-Online).
    Die SPD nominiert die Kinderpornographie-Befürworterin Zypries (die war sogar schon JUSTIZ-Ministerieuse!): http://www.anti-kinderporno.de/seite/presseBDK.php.

    Die FDP ist korrupt bis ins Mark: Erst Hotel-Mwst, aktuell das Umfallen zu Gunsten des weltweit einmaligen Schornsteinfeger-Voodoo-Zaiubers, gegen soziale GKV usw.

    Die GRÜNEN haben die Wirtschaft gründlich kaputt gemacht.

    Die LINKEN sind halt eine DDR-Altlast (für Ostalgiker), die bis heute keine Rechenwschaft über die verschwundenen 200 Mio. DEMchen der SED abgegeben haben. Geld liegt sicher in Liechtenstein?!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%