Internetspot gegen Politikverdrossenheit
„Idioten, die Ironie nicht verstehen“

Vor gut einer Woche war im Internet ein Spot aufgetaucht, in dem Schauspieler und Sänger, aber auch Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer zum Wahlboykott aufriefen. Heute nun folgte die eigentliche Botschaft: „Geh' wählen!“. Außerdem zeigten sich Macher und Darsteller des Clips überrascht über so viele „Idioten, die Ironie nicht verstehen.“

DÜSSELDORF. Regisseure Detlev Buck stolpert in die Szene. „Maischberger, jetzt sag doch mal, was Du wirklich denkst!“, sagt er. Talkmasterin Sandra Maischberger kichert. „Du willst doch jetzt nicht von mir wissen, warum ich wählen gehe?“, fragt sie und antwortet dann: „Na, weil es beschissen ist, nicht wählen zu gehen.“ Endlich – die Botschaft ist verkündet.

Die Szene gehört zu einem Spot, der auf die Wahlmüdigkeit aufmerksam machen will. Seit dem heutigen Dienstag ist er auf der Video-Plattform You Tube zu finden. Reichlich spät, wie mache Kritiker finden. Denn vor etwa einer Woche war bereits ein erstes Video im Internet aufgetaucht, in dem etwa Filmfiesling Claude-Oliver Rudolph, Komiker Mike Krüger, Star-Koch Ralf Zacherl, aber auch Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer verkünden, dass sie bei der Bundestagswahl ihre Stimme nicht abgeben werden. „Geh nicht hin!“, beschwören die Promis den Zuschauer am Ende sogar.

Zwar klärte sich schnell auf, dass der Clip nach dem Vorbild des US-Wahlkampfs eigentlich die Politikverdrossenheit anprangern sollte. Als Initiatoren gaben sich der Think-Tank Politik-digital und die Produktionsfirma von Friedrich Küppersbusch zu erkennen. Dass die Ironie des Spots bei vielen der bislang rund 100 000 Zuschauer jedoch gar nicht anzukommen scheint, darauf lassen die Nutzerkommentare auf You Tube schließen. Den Machern fiel das offenbar auch auf. Denn nach einigen Tagen erschien beim Starten des Spots eine kurze Einblendung: „Fortsetzung folgt“.

Diese wurde nun in Berlin der Öffentlichkeit präsentiert, auf einem „kleinen Kindergeburtstag des viralen Marketings“, wie TV-Produzent Küppersbusch es ausdrückte. Dort zeigten sich die Macher und Darsteller überraschend überrascht über so viele „Idioten, die Ironie nicht verstehen.“ Doch nun ist die zweite Version des Spots im Internet unterwegs. Und die ist eindeutig. „Geh' wählen“, appelliert darin Star-Geigerin Anne-Sophie Mutter. „Geh' hin“, sagt Schauspielerin Natalia Avelon. Und Jan Hofer ist auch wieder mit von der Partie. „Geh' hin“, darf Mister Tagesschau dieses Mal sagen.

Seite 1:

„Idioten, die Ironie nicht verstehen“

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%