Ab Januar muss jeder Haushalt pauschal 17,98 Euro an die GEZ zahlen. Der Passauer Jurist Ermano Geuer klagt dagegen vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof. Im Interview erläutert er seine Kritikpunkte.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herr-"netshadow" ... Diese Informationszwangsversicherung gehört abgeschafft ...

    Sie sind auf dem Wege der Besserung ! Weiter so.

  • es gibt doch immer so viele Umfragen. Wie wäre es wenn das Handelsblatt mal eine Umfrage startet über die Meinung der Bürger zur GEZ und dann das ehrliche Ergebnis und nicht irgendwelche geschönten von der Politik gewollten Ergebnisse veröffentlicht.

  • Ich mache im Moment die GEZ so wahnsinnig wie irgend möglich, indem ich unregelmäßig ebenso ungleiche Kleinstbeträge nach Gusto überweise. Mir macht das keinen Aufwand, weil ich das so entscheide, wie ich morgens aufstehe "Heute könnte ich mal wieder 67 Cent an die GEZ überweisen." Die GEZ hingegen muß jeden Betrag, der eingeht, einem Buchungskonto zuordnen und den ordnungsgemäß verbuchen. Sodann den Saldo berechnen, den ich ihnen noch schulde oder den ich als Guthaben habe. Das werde ich bis zum Exzess treiben, bis die Kosten für das hin und herbuchen die Beträge, die ich überweise, deutlich überschreiten, denn ich mache das nicht regelmäßig einmal die Woche, sondern mal 3x die Woche, manchmal 2 Tage hintereinander und dann wieder 1,5 Wochen gar nicht. Ich zahle zwar, weil eins meiner Autos noch ein Radio hat, aber mein Haus hat keine Antenne, kein Kabel, keine Schüssel, keine DVB-Antenne, also nichts, was auf einen Rundfunkempfang hindeuten könnte. Wenn diese "Steuer" kommt, werde ich dagegen klagen.

  • Finde ich eigentlich, dass das eine Superart ist zu protestieren. Fragt sich natürlich, ob die Gebühren deshalb so hoch sind, weil die GEZ so hohe Administrationskosten hat.

    Ich wohne im Ausland und werde nichts bezahlen, obwohl ich eine leerstehnde Wohnung in Deutschland besitze, aber weder fernsehe noch Rundfunk empfange.

  • Es gibt kein Öffentlich-rechtlicher Rundfunk mehr, ARD & ZDF das sind alles jetzt Unternehmen geworden.
    Ich zahle nix mehr.
    http://www.ardzdf-fernsehwerbung.de/unternehmen.html

  • Kann man die Initiative unterstützen, fianziell o.ä.?

  • Würde der Staat, wie es ihm eigentlich zustände, sein eigenes Geld aus der Luft schöpfen und dieses Monopol NICHT den Privatbanken überlassen,
    müsste er es sich nicht für teures Geld = ZinsesZins borgen und wir bräuchten dann ALLE KEINE Steuern zu bezahlen.

    Unser GANZES Leben wird also nicht von der Politik, sondern von den Banken bestimmt.

    Wozu also noch GEZ bezahlen?

  • Viel Erfolg mit der Klage! Diese Abzocke, Gleichmacherei, und ineffizientes Wirtschaften der ÖR muss aufhören.

  • Die Begründungen sind auch mehr als fadenscheinig - ein Punkt ist,dass Kinder mit eigenem Einkommen, die noch bei den Eltern wohnen entlastet werden - während man bei allen Studenten, die nicht mehr zuhause wohnen, kräftig zulangt.

    Sozial gerecht sieht anders aus.

  • Was wir brauchen ist eine unabhängige Presse!
    Was nützt uns die grundgesetzlich garantierte Pressefreiheit, wenn die nur einseitig berichten?
    Es ist höchste Zeit, daß sich der Bundespräsident darüber mal Gedanken macht!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%