Jamaika-Verhandlungen
Sondierer wollen Kindergeld um 25 Euro erhöhen

Das Kindergeld könnte künftig um 25 Euro steigen. Darauf haben sich zumindest die Jamaika-Unterhändler geeinigt. Zudem sollen der Kinderfreibetrag und der Kinderzuschlag erhöht werden.
  • 0

BerlinDie Fachpolitiker bei den Sondierungen einer Jamaika-Koalition aus CDU, CSU, FDP und Grünen wollen das Kindergeld um 25 Euro steigern. Darauf hätten sich die Unterhändler verständigt, hieß es am Dienstag in Verhandlungskreisen. Zudem solle der Kinderfreibetrag und der Kinderzuschlag ebenfalls erhöht werden.

Derzeit beträgt das Kindergeld für die ersten beiden Kinder 192 Euro, für das dritte Kind 198 und für alle weiteren Kinder 223 Euro. An anderer Stelle der Verhandlungskreise hieß es jedoch, diese Leistungen stünden unter einem Finanzierungsvorbehalt. Erst müsse noch geklärt werden, ob genügend Geld für diese Wünsche vorhanden seien.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Jamaika-Verhandlungen: Sondierer wollen Kindergeld um 25 Euro erhöhen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%