Kabinett
Union nominiert Lammert als Bundestagpräsident

Die Unionsfraktion hat den CDU-Politiker Norbert Lammert ohne Gegenstimmen als künftigen Bundestagspräsidenten nominiert. Er soll Nachfolger von Wolfgang Thierse (SPD) werden.

HB BERLIN. Der 56-Jährige war in der vergangenen Legislaturperiode einer der vier Parlaments- Vizepräsidenten. Der Bundestagspräsident hat protokollarisch nach dem Bundespräsidenten das zweitwichtigste Amt im Staat.

Der promovierte Sozialwissenschaftler soll am 18. Oktober auf der konstituierenden Sitzung des neuen Bundestags gewählt werden. Traditionell stellt die stärkste Fraktion den Bundestagspräsidenten. Die Union verfügt im neuen Bundestag über 226 Sitze. Die SPD als zweitstärkste Fraktion hat 222 Mandate.

Bislang hat sich der gebürtiger Bochumer besonders als Kulturexperte einen Namen gemacht. Er war in dieser Funktion auch im so genannten Kompetenzteam der Unionskanzlerkandidatin Angela Merkel. Lammert ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%