Kanzler will Agenda 2010 ohne Abstriche durchsetzen
Schröder hält Union für nicht regierungsfähig

HB BERLIN. Die Union ist nach Ansicht von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zur Führung des Landes nicht in der Lage. Bei einer SPD-Wahlveranstaltung am Samstag im nordrhein-westfälischen Sundern, sagte er, CDU und CSU hätten mit ihrem Hin und Her bei der Arbeitsmarktreform gezeigt, das sie nicht regieren könnten.

Schröder kritisierte, dass es «unanständig» sei, wenn man erst sage, «die sozialen Veränderungen gehen nicht weit genug und sich dann seitwärts in die Büsche schlägt». Schröder bekräftigte zugelich, dass er die Reform-Agenda 2010 ohne Abstriche durchsetzen will. «Was entschieden wurde, musste jetzt sein. Ich werde das auf den Schultern behalten», sagte Schröder.

Von den etwa 200 Zuhörern wurden Schröder und Parteichef Franz Müntefering, der aus Sundern stammt, mit kräftigem Applaus empfangen. Schröder versprach, dass die positiven Ergebnisse der Sozialreformen bald spürbar würden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%