Kanzlerin im Urlaub
Merkel trifft Messner in Südtirol

In ihrem Sommerurlaub in Südtirol hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Reinhold Messner getroffen. Der Bergsteiger bewirtete die Kanzlerin in ihrem Urlaubsort in Sulden.
  • 2

SuldenYak-Carpaccio und frische Höhenluft: Bundeskanzlerin Angela Merkel ist während ihres Sommerurlaubs in Südtirol erneut mit dem Extrembergsteiger Reinhold Messner zusammengetroffen. Der 66-Jährige bewirtete die CDU-Vorsitzende unter anderem mit dünnen Scheiben frischen Yak-Fleisches aus eigener Zucht. Er kenne die Kanzlerin schon viele Jahre und schätze sie sehr, sagte Messner. Merkel urlaubt in Sulden, ein Dorf in 1.900 Metern Höhe, in dem die Zahl der Gästebetten (2.318) die der Einwohner (388) weit übersteigt.

Auch über die Qualitäten der Kanzlerin am Berg gab Messner eine Einschätzung ab. Merkel sei eine sehr gute Geherin, sie schreite langsam und kontinuierlich voran, urteilte der Experte, der alle 14 Achttausender der Welt bestiegen, zu Fuß die Antarktis, Grönland der Länge nach, Tibet, die Wüsten Gobi und Takla Makan durchquert hat.

Beobachtern vor Ort fiel allerdings auf, dass die sonst so wanderfreudige Kanzlerin in diesem Jahr überwiegend mit dem Lift unterwegs ist. Auch die Zahl der Personenschützer ist demnach diesmal wesentlich größer als sonst.

Die Kanzlerin war nach Zählungen lokaler Medien bereits sechs Mal in Sulden zu Gast. Gemeinsam mit Ehemann Joachim Sauer wohnt sie demnach im Vier-Sterne-Hotel „Marlet“.

Der gebürtige Südtiroler Messner betreibt in Sulden das „Yak & Yeti“, ein Restaurant, dass in einem antiken Bauernhof aus dem Jahr 1600 untergebracht ist. Außerdem gibt es in Sulden mit dem „MMM Ortles“ einen der vier Ableger des „Messner Mountain Museums“, dessen Herzstück, das „MMM Firmian“, auf Schloss Sigmundskron bei Bozen gelegen ist.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kanzlerin im Urlaub: Merkel trifft Messner in Südtirol"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Um Südtirol zu spalten und den gesellschaftlichen Konsens dort, nach deutschem Vorbild, nachhaltig zu untergraben, wird Merkel dieser Urlaub wohl genügen.

    MfG
    biggerB

  • Und in China fällt nen Sack Reis um

    Liebes HB, bitte nicht auf Bild-Niveau abgleiten.
    Wen interessiert es, wen die Merkel im Urlaub trifft?
    Das sit kein Beitrag fürs Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%