Kapferer wechselt zur OECD
Gabriel baut sein Ministerium um

Bundeswirtschaftsminister Gabriel schickt seinen Wirtschaftsstaatssekretär nach Paris. Stefan Kapferer soll dort den Posten des stellvertretenden OECD-Generalsekretärs übernehmen.
  • 0

BerlinBundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) ordnet sein Ministerium neu. Nach Informationen des Handelsblatts (Donnerstagausgabe) aus Regierungskreisen schickt Gabriel seinen Staatssekretär Stefan Kapferer zur OECD nach Paris. Dort soll der FDP-Mann die Stelle eines stellvertretenden Generalsekretärs übernehmen.

Auf Anfrage des Handelsblatts wollte sich Kapferer nicht zu dem Vorgang äußern. Doch soll Bundeswirtschaftsminister Gabriel bereits beim Berlin-Besuch von OECD-Generalsekretär Angel Gurría Anfang Mai deutlich gemacht haben, dass Deutschland Anspruch auf die Besetzung des Postens erhebt. Die Bewerbung gilt als sehr aussichtsreich. Der OECD-Generalsekretär muss die Personalie zwar mit den Spitzengremien der Organisation abstimmen. Doch das gilt als unproblematisch.

In der SPD machen schon eine Weile Spekulationen die Runde, dass Matthias Machnig, derzeit Wahlkampfmanager der Partei, nach der Europawahl als Staatssekretär in das Bundeswirtschaftsministerium einziehen könnte. Mit dem Weggang Kapferers nach Paris wäre der Weg für den Vertrauten Gabriels frei.

Klaus Stratmann berichtet als Korrespondent aus Berlin.
Klaus Stratmann
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " Kapferer wechselt zur OECD: Gabriel baut sein Ministerium um"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%