Kein Asyl: Haderthauer will Flüchtlinge zurückschicken

Kein Asyl
Haderthauer will Flüchtlinge zurückschicken

Wenn es nach Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer geht, soll Deutschland keine Flüchtlinge aus Nordafrika aufnehmen. Bei den Flüchtlingen handele es sich nicht um politisch Verfolgte.
  • 12

MünchenBayerns Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) will einem Zeitungsbericht zufolge die Menschen, die vor den Unruhen in Nordafrika fliehen, zurückschicken. „Wir dürfen nicht die Illusion wecken, dass wir sämtliche nordafrikanische Bürger aufnehmen können“, sagte Haderthauer dem "Münchner Merkur".

Mit Blick auf die überfüllten Auffanglager auf der italienischen Insel Lampedusa und in Griechenland erklärte sie: „Bei den Tunesiern handelt es sich nicht um politisch Verfolgte im Sinne des Asylrechts, sondern um Wirtschaftsflüchtlinge auf der Suche nach einem besseren Leben.“ Diese würden in ihrer Heimat gebraucht, um dort eine funktionierende Demokratie aufzubauen.

Vom neuen Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) verspricht sich Haderthauer „ganz wichtige Weichenstellungen“ für eine restriktivere Asyl- und Integrationspolitik. „Wir müssen das Nachzugsalter für Ehegatten von 18 auf 21 Jahre anheben“, forderte Haderthauer. Dies sei das wirksamste Mittel gegen „Importbräute“.

Zudem müssten alle Migranten - auch junge Mütter - innerhalb eines Jahres Deutsch lernen.

Nach Angaben der EU-Kommission sind von insgesamt 200 000 Menschen, die aus Libyen über die Grenzen nach Tunesien und Ägypten geflohen sind, bisher etwa 60 000 in Sicherheit gebracht worden. Von 8000 evakuierungswilligen EU-Bürgern seien bis auf 80 alle außer Landes gebracht worden.

Die Vereinten Nationen baten angesichts der Not der Zivilisten in Libyen um Spenden in Höhe von 160 Millionen Dollar (114 Millionen Euro). Damit soll die humanitäre Hilfe für die kommenden drei Monate gesichert werden. Mit dem Geld sollen Flüchtlinge und die Menschen im Land selbst unterstützt werden - unter anderem mit Lebensmitteln und medizinischer Hilfe.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kein Asyl: Haderthauer will Flüchtlinge zurückschicken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • heart54
    -----------------

    Was ist an der Aussage von Hardterhauer falsch?
    Sie ist völlig richtig. Das Wort Asyl wird bei uns seit Jahrzehnten mißbraucht. Es ist geradzu zynisch von den jungen Tunesiern jetzt ihr Land zu verlassen. Sie werden dort gebraucht um einen Neuanfang zu starten.
    Es muß mal aufhören, Deutschland als Sozialamt der Welt zu betrachten. Die Grünen, die uns das eingebrockt haben, sind für mich die gefährlichste und Deutschland vernichtende Partei die es je in diesem Land gab.
    Asyl gewähren heißt Schutz gewähren (aus dem griech.) Wir müssen niemandem dieser Leute Schutz gewähren, sie werden nicht polit. verfolgt.
    Und was sie über Importbräute sagt, ist ebenfalls richtig, denn es ist nichts anderes als immer mehr Kulturfremde durch die Hintertür in unser Land zu holen.
    So ganz allmählich wird das angebliche Asyl gewähren und die angebliche Familienzusammenführung zur Landnahme und damit muß Schluß sein

  • @Daniel: Sie haben Recht mit Ihren Behauptungen!!!

    bei genauer Betrachtung kommen zu uns zu 95% nur Wirtschaftsflüchtlinge. Unser Land ist auch nicht interessant für alle anderen! Faulpelze werden hofiert, Facharbeitskräfte drangsaliert! Wie anders ist es zu erklären, das ein Facharbeiter aus dem Ausland einen Job nachweisen muss, wo er 60T€ im Jahr verdient! Ich bin Facharbeiter, verdiene keine 60 T€ - was bin ich dann?

    Wir werden doch hier alle nur verarscht, oder glaubt hier irgend ein linksgedrehter Kommentator, dass die Flüchtlinge aus Tunesien hier unseren Landärzte- oder ITler Fchkräftemangel ausgleichen können???

    Und noch eines zur Frage warum nur sollen wir das tun???

    vor rd 70 Jahren haben die Deutschen einem Wahnsinnigen zugewunken - und wer badet diesen Wahnsinn jetzt aus - na wer schon - wir selbst!

    Ich kann mich noch an die Parden vor 2 Jahren in Lybien erinnern... da standen auch alle an den Straßen und haben dem Amtsjubilar Ghadaffi zugewunken...

    Dann sollen sie doch bitte die Scheisse die sie sich eingebrockt haben auch selbst auslöffeln...

    Ist eigentlich den Gutmenschen klar wie viele Menschen in Afrika leben, oder im nahen Osten...

    Ich rate mal - 100 Millionen... nee warte in Afrika lebten 2009 z.B. 1 Milliarde Menschen....

    Wie viele davon nehmen wir oder Europa auf? Oder was sollen die Hochquaifizierten arbeiten... mal ehrlich... die meisten können nicht mal lesen und schreiben...

    Leute - wie viele denn noch...und vor allem wen? Frauen und Kinder zuerst, die alten nicht?...

    Es ist erschreckend wie viele politisch Blinde in Deutschlnd leben...

    Eine Frage bleibt: Wie lange werden wir uns das alles noch leisten können?

    Und noch eines: Irgend ein dummen Kommentar zu meinem Kommentar braucht auch niemand abgeben..

    Leider ist es in Deutschland so: Wer die Wahrheit sagt ist Rechtspopulist!!!

    In diesem Sinne: Amen

  • Die Ministerin hat völlig Recht. Wir können einfach nicht länger die Welt-Bahnhofsmission sein ! Das müssten auch unsere - für gewöhnlich aus öffentlichen Kassen alimentierten - Gutmenschen einsehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%