Kein Platz im Bundestag Jeder Vierte vermisst die FDP

Im Bundestag gibt es eine rot-rot-grüne Mehrheit und die CDU hat auf einen Linkskurs eingeschwenkt. Viele Deutsche bedauern daher das Fehlen der FDP im Parlament. Der Haken: Wählen würden sie die Liberalen dennoch nicht.
26 Kommentare
Christian Lindner hat jetzt die Führung der FDP übernommen. Sein Ziel: 2017 die Rückkehr in den Bundestag. Quelle: dpa

Christian Lindner hat jetzt die Führung der FDP übernommen. Sein Ziel: 2017 die Rückkehr in den Bundestag.

(Foto: dpa)

Jeder vierte Wähler in Deutschland vermisst einer Umfrage zufolge die FDP. Profitieren kann die Partei davon bislang aber nicht: In dem am Mittwoch veröffentlichten Wahltrend von „Stern“ und RTL kommen die Liberalen in der Sonntagsfrage nur auf vier Prozent. Allerdings äußerten 26 Prozent ihr Bedauern, dass die FDP nicht mehr im Bundestag vertreten ist.

Neben den FDP-Anhängern selbst (93 Prozent) vermissen vor allem die Wähler der Union (43 Prozent) die Liberalen im Bundestag. Aber auch 18 Prozent der Grünen-Anhänger, 16 Prozent der SPD-Wähler und sieben Prozent der Linken-Anhänger trauern der FDP hinterher.

In der politischen Stimmung verzeichnet die Umfrage wenig Bewegung: 41 Prozent der Befragten würden sich für die Union entscheiden - ein Punkt weniger als in der Woche zuvor. Die SPD kommt erneut auf 24 Prozent. Die Linke steigt um einen Punkt auf zehn Prozent. Die Grünen verharren bei zehn Prozent. Wie die FDP erreicht auch die eurokritische AfD vier Prozent.

„Seit Brüderle empfiehlt sich Abstand zu Journalistinnen“

„Seit Brüderle empfiehlt sich Abstand zu Journalistinnen“
  • afp
Startseite

26 Kommentare zu "Kein Platz im Bundestag: Jeder Vierte vermisst die FDP"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • FDP steht für totale Unglaubwürdigkeit und Veralberung der Bevölkerung in Deutschland.

    Ob sie nun wieder neue Clowns präsentiert und immer wieder medienwirksam "etwas fordert" geht den Leuten in Deutschland "voll am Ars.. vorbei". Und das bleibt hoffentlich noch lange so !

    Genscher mit seinen Forderungen nach "Mehr Europa", "Haus Europa abreißen" dient auch nur der Macht-Ergreifung von "EU in Brüssel" - dieser Slogan hat ausgedient, Schwammbegriff "Haus Europa" meint die Machtzentrale in Brüssel. "Deutschland profitiert vom Export-Weltmeister und vom EURO". Die DAX-Konzerne vielleicht. Genausolche Lügen sind das.

    Frau Merkel mit den Fingern die Zeichen von "Zirkel und Winkelmass" haltend, dient doch einer ferngesteuerten Clique aus den Logen dieser Welt (Freimaurer, Illuminaten), die die Macht ergriffen haben und "von oben" ihre Getreuen überall postieren. Demokratien dienen nur noch als Abnick-Automat für diese "Alternativlose Abwärtspirale".

    Übrig bleiben "reiche Weltverbesserer" und "abhängige, ausgeplünderte Lemminge".

    Deutschland wird von einer ferngesteuerten Clown-Bande regiert, die man nicht mehr ernst nehmen kann.

    Was ist denn Europa - wenn nicht der Machtzuwachs von "EU in Brüssel" ? Europa ist ein Begriff, wo niemand mehr weiss was damit gemeint ist. Soll man auch nicht. Es soll ein "rosaroter Schwamm-Begriff" sein für ferngesteuerte Lemminge, zu denen Brüssel uns machen will.

    Wir sind die "durchgerührte medien-ferngesteuerte Suppenschüssel" vom (Kontinent-)Europa mit Helfersyndrom, von oben permanent zugeschüttet mit Schuld, ausgeplündert, belogen und mit weiblicher Politik als TeleTubbies abgestempelt - die anderen lachen sich krumnm und schief.

    Europa zur Zeit der Europäischen Zusammenarbeit freier Staaten ist das Optimum. Mehr braucht Europa nicht !

    Unter der "Freizügigkeit" versteht Brüssel die Abschaffung der Völker und einen durchgerührten Kontinent.

  • Die Formulierung halte ich für unglücklich.

    Zwischen "vermissen" und "brauchen" gibt es einen großen Unterschied. Selbst dann ist es nicht einmal klar.

    Die FDP wird seit dem Start der Bundesrepublik "vermisst". Was jedoch vorhanden war, waren deren Repräsentanten.

    Sind wir ehrlich. Genscher war der einzige FDP-Mann, der das Format eines FDP-Manns hatte wie wir sie uns ausmalen. Den hätte man Eier holen lassen und man wäre sicher gewesen, dass alle Eier im Korb geblieben wären. Die restlichen Politiker hätten sich erst gefragt, wieviel Eier denn im Korb bleiben müssen, ohne dass eine vorzeitige Entnahme auffällt.

    Also "vermissen" tun wir die FDP schon lange. Aber wir haben uns daran gewöhnt.

  • So viele Apotheker, Ärzte und Rechtsanwälte gibt es in Deutschland gar nicht - denn mehr als eine Interessenvetretung dieser Berufe ist die F.D.P. ja nicht ! Die freie Marktwirtschaft endet für die F.D.P. ja in der Apotheke...

  • Die FDP vielleicht .... aber nicht die Leute !

  • Ja, das war schon witzig mit denen, wenn sie nicht Ernst gemacht hätten. Ich vermisse allerdings in der Politik allgemein Fachkenntnisse. Entsprechend holen sie sich Berater (gerne auch Experten genannt) die letztendlich als Lobbyisten geoutet werden. Und dann wundert man sich, warum das Kapital auf immer weniger Köpfe aufgeteilt ist.

  • In dieser Partei vermisst man jeglichen lambsdorffschen Geist. Die Parteivertreter sind nur liberal und scheuen sich neoliberal = marktwirtschaftlich zu denken und zu handeln.

    Wilhelm Heinenking

  • Solange die FDP jeglichen lambsdorffschen Geist vermissen lässt und nur liberal sein möchte, wird man sie nicht wählen. Es fehlt das neoliberale Element in der Partei und vor allem bei der Parteiführung.
    Wilhelm Heineking

  • So ganz abwegig ist diese Umfrage nicht bzw. die Antworten.
    Klar, diese FDP, die nur och aus dummen Jungens bestand, vermißt keiner.
    Aber die Leute vermissen eine bürgerliche Partei nachdem ja auch die vermerkele CDU keinen CDU mehr ist.
    Trotzdem aber wird sie weiter gewählt, weil man wohl weiß, dass SPD und Grüne noch mehr Schaden anrichten würden.
    In deutschen Parteienlandschaft ist ein Riesenloch und das wird Deutschland extrem schaden

  • Noch witziger als der Artikel ist ihr zweifelsfrei ironisch gemeinter Beitrag. "Die FDP ist die Partei der Leistungsträger unserer Gesellschaft" So viel beißende Ironie in einem Satz, einfach herrlich ihr Kommentar!

  • Die FDP vermisst niemand außer die FDP selber. Eine FDP passt nur zwischen allen Linken im Bundestag und die Linken will keiner vergrössern. Nach 10 Jahren Rückblick der FDP kann man Liberal leider gleich setzen mit Dummheit,
    Lobbyarbeit,Nationales Mißtrauensvotum,Eigenüberschätzung und kein Profil. Angesichts der Nöte in diesen Land und Europa, brauchen wir eine starke Mitte-Rechts Partei , die die Mehrheit im Land Unterstützt und nicht Hotels und Mövenpiks. Weiterhin einen Neuaufbau Europas fordert und die Beteiligung aller Bürger Europas. Auch der Deutschen. Dann eine Repräsentative Demokratie mit großen Anteil von Mitbestimmungen. Freizügigkeit eingeschränkt bis es die vereinigten Staaten von Europa gibt.

    Einere Repräsentative Demokratie ohne Mitbestimmung ist großer Mist.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%